Die Wirtschaftsförderung des Landkreises

Die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim ist zuständig für die Bereiche Wirtschaftsförderung, Kreisentwicklung, Energiewende und Klimaschutz. Dafür steht sie als Ansprechpartner für Unternehmen, Landkreiskommunen, Institutionen, Gründer/innen sowie Bürger/innen zur Verfügung. Sie fungiert als Dienstleister, Kooperations- und Netzwerkpartner. Im Rahmen der angebotenen Leistungen unterstützt sie beispielsweise Unternehmen bei der Suche nach Gewerbestandorten, organisiert Beratungstage zu Wirtschafts- und Energiethemen und ist für die Initiierung und Durchführung von und Beteiligung an vielfältigen Projekten zuständig. Neben der Geschäftsführung des Digitalen Gründerzentrums Stellwerk 18 GmbH obliegt der Wirtschaftsförderstelle außerdem die Leitung der Geschäftsstelle der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro).

Team Wirtschaftsförderung Rosenheim
  • Wirtschafts­förderungtab-wirtschaftsfoerderung
  • KreisentwicklungWirtschaft Kreisentwicklung
  • Energiewendetab-energiewende
  • Klimaschutzwirtschaft-klimaschutz

Wirtschaftsförderung

Der Landkreis Rosenheim pflegt in beiderseitigem Interesse enge Kontakte zur Wirtschaft. Hierbei fungiert die Wirtschaftsförderstelle als Dienstleister, Kooperations- und Netzwerkpartner und ist in erster Linie für Unternehmen, aber auch für Gewerbeverbände, Landkreiskommunen und weitere Beteiligte ein kompetenter Ansprechpartner. Als Betreiber des Digitalen Gründerzentrums Stellwerk 18 GmbH leistet die Wirtschaftsförderstelle zudem einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit regionaler Startups mit digitalen Geschäftsideen und etablierter Unternehmen auf dem Weg zur Digitalisierung.

Salus Flaschenbefüllung bei der Wirtschaftsförderunge Rosenheim

Aktuelles aus der Wirtschaftsförderung

  • Gründerwoche Deutschland 2020 von 16.11.2020 bis 22.11.2020

    Von 16.11.2020 – 19.11.2020 bietet das Gründernetzwerk „Gründen.Einfach Machen!“ viele interessante Vorträge zum Thema Gründen im Nebenerwerb GIN an.

    Das Rosenheimer Gründungsnetzwerk „Gründen. Einfach Machen!“ bietet Gründer_innen im Rahmen der bundesweiten Gründerwoche vom 16. – 19. 11. zum ersten Mal eine mehrtägige digitale Konferenz zum Thema „Gründen im Nebenerwerb“ an.
    Die diesjährige Webkonferenz wird gemeinsam mit den Netzwerkpartnern der Wirtschaftsförderungen aus Stadt und Landkreis Rosenheim, der TH Rosenheim, den Wirtschaftsjunioren und -senioren, der IHK, der HWK, dem Job Center sowie dem Digitalen Gründerzentrum Stellwerk18 angeboten.

    Bitte hier klicken für weitere Infos und die kostenlose Anmeldung: www.gruenden-einfach-machen.de/veranstaltungen

     

    Im Downloadbereich finden Sie die einzelnen Themenschwerpunkte zur Gründerwoche.

    Logo: Gründen. Einfach Machen!

    Downloads:

  • Regionale Serviceangebote der Taskforce Fachkräftesicherung+

    Taskforce Fachkräftesicherung+ – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V. in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Staatsregierung

    Überlegen Sie, Ihre Mitarbeiter/-Innen zu qualifizieren und wüssten Sie gerne, welche Fördermöglichkeiten es gibt? Oder suchen Sie Unterstützung bei der Rekrutierung von Azubis?
    Die Wirtschaftsförderung des Landkreises Rosenheim bietet Ihnen gemeinsam mit der Taskforce Fachkräftesicherung+ ein neues Serviceangebot an.
    Die Taskforce FKS+ ist Teil der Initiative „Fachkräftesicherung+“, die die vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. im Oktober 2018 zusammen mit der Bayerischen Staatsregierung ins Leben gerufen hat. Aufgabe der Taskforce FKS+ ist es, Betriebe in ganz Bayern zielgerichtet und kostenfrei bei der Fachkräftesicherung zu unterstützen. Einen wesentlichen Schwerpunkt bildet die Beratung zu passgenauen Weiterbildungen und finanziellen Fördermöglichkeiten. Zum Beispiel im Rahmen einer Anpassungsqualifizierung oder einer abschlussorientierten Weiterbildung über das Qualifizierungschancengesetz.
    Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://fks-plus.de/

    Fragen zu dem Beratungsangebot der Taskforce FKS+ beantwortet Ihnen jederzeit Frau Alice Bussmann, Tel: 089 44108-208, E-Mail: alice.bussmamn@bbw.de

    Logo vbw - Die bayerische Wirtschaft
  • Unternehmensbesuch bei Firma Recipharm am 19.10.2020

    Am 19.10.2020 besuchten Landrat Otto Lederer und weitere Mitarbeiter/innen des Landratsamtes Rosenheim sowie Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Stadt Wasserburg am Inn die Firma Wasserburger Arzneimittelwerk GmbH (Recipharm) in Wasserburg. Einen ausführlichen Nachbericht sowie Eindrücke zu diesem Unternehmensbesuch finden Sie im Downloadbereich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

    Nachbericht Unternehmensbesuch_Recipharm in Wasserburg_19-10-2020

    1

  • Unternehmensbesuch bei Firma Spielgeräte Richter am 02.09.2020

    Am 02.09.2020 besuchten Landrat Otto Lederer und weitere Mitarbeiter/innen des Landratsamtes Rosenheim sowie Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Gemeinde Frasdorf die Firma Richter Spielgeräte GmbH in Frasdorf. Einen ausführlichen Nachbericht sowie Eindrücke zu diesem Unternehmensbesuch finden Sie im Downloadbereich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

    Nachbericht Unternehmensbesuch_Richter Spielgeräte in Frasdorf_2-9-2020

    2

  • Unternehmensbesuch bei Firma DEKUMED am 12.08.2020

    Am 12.08.2020 besuchten Landrat Otto Lederer sowie Vertreter der Industrie- und Handelskammer, der Gemeinde Bernau und der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim die Firma DEKUMED Kunststoff- und Maschinenvertrieb GmbH & Co. KG in Bernau. Einen ausführlichen Nachbericht sowie Eindrücke zu diesem Unternehmensbesuch finden Sie im Downloadbereich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

    Nachbericht Unternehmensbesuch_DEKUMED in Bernau_12-8-2020

    3

  • Terminübersicht Beratungstage zu Wirtschaftsthemen

    Beratung für Existenzgründer und Unternehmer

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Rosenheim informiert Existenzgründer und Unternehmer zu Förderprogrammen und allgemeinen Fragen.

    Ferner werden in Kooperation mit den Aktiven Wirtschafts Senioren e.V. monatliche Beratungstage zu allen wirtschaftsbezogenen Fragen, von der Gründung einer eigenen Firma bis zum Erhalt der unternehmerischen Existenz oder der Betriebsnachfolge durchgeführt. Zielgruppen der Beratungsgespräche sind Existenzgründer und kleine und mittlere Betriebe aller Branchen aus der Wirtschaftsregion Rosenheim. Die halbstündige Erstberatung erfolgt im Einzelgespräch und ist kostenlos, eine telefonische Anmeldung beim Landratsamt ist erforderlich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Veranstaltungsübersicht Digitales Gründerzentrum Stellwerk18

    Das Stellwerk18 ist ein Gründerzentrum speziell für Gründer und Startup Unternehmen der digitalen Branche in der Region Südostoberbayern und Tiroler Unterland.
    Landkreis und Stadt Rosenheim betreiben das Zentrum mit Fördermitteln des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Zeitgleich etablierte sich ein Netzwerk zusammen mit regionalen Unternehmen, Hochschulen und Institutionen zur Förderung der IT-Gründerszene. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.stellwerk18.de oder bei der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim.
    Über den Link: www.stellwerk18.de/event-directory/ erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Veranstaltungen des Stellwerk18 und dessen Mitglieder und Partner.

    Logo Stand Stellwerk18

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
    Gebäude Stellwerk18

    Bildbeschreibung: Gebäude Stellwerk18

    Foto von: Team Stellwerk18

  • StMAS gefördertes Netzwerkprojekt ``Bayerisches Unternehmer/-innenLab``

    Netzwerkprojekt “Bayerisches Unternehmer/-innenLab” geht in die nächste Runde!

    Die Corona-Pandemie und das sich ständig und immer schneller verändernde Marktumfeld stellen für viele Unternehmen eine Herausforderung dar. Um diese erfolgreich bewältigen zu können, gilt es, die Chancen und Risiken systematisch und damit frühzeitig zu erkennen und gezielte Maßnahmen und innovative Wege zu initiieren. Das Bayerische Unternehmer/-innenLab setzt hier an und möchte mittelständische Unternehmen unterstützen. Mit einem Netzwerk profitieren Sie von erfahrenen Moderatoren und Coaches sowie Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft von der Problemanalyse, über die Entwicklung von Ideen und Lösungsansätzen bis zur Umsetzung im Unternehmen.

    Die Förderung erfolgt durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) und das Bayerische Staatsministerium für Familie, Arbeit und Soziales (StMAS). Das Projekt startet im Januar 2021.
    Weitere Informationen zum Projekt und zur Anmeldung erhalten Sie im Downloadbereich, unter www.unternehmerinnenlab.de oder direkt bei der Projekt durchführenden IFGE Gesellschaft für Innovationsforschung und Beratung mbH, Stephan Rauchmann, Tel.: 030 – 20 65 81 50, s.rauchmann@ifge-berlin.de.

    Downloads:

    Alle downloaden
    TitelBeschreibungDateigrößeDatumherunterladen
    Projektinformation bayerisches_unternehmerinnenlab 196.97 KB19.11.2020 herunterladenVorschau

  • Bayrischer Bildungsscheck vom BFW München „Pakt für berufliche Weiterbildung 4.0“

    Strategie zur Eindämmung des Fachkräftemangels:

    Nutzen Sie Ihre Ressourcen und schulen Sie Ihre Mitarbeiter. Die Anforderungen an Beschäftigte werden in den nächsten Jahren mit Hinblick auf die zunehmende Digitalisierung noch weiter steigen. Ergreifen Sie jetzt die Möglichkeit, gemeinsam mit ortsansässigen Vereinen, Kammern und Vereinen die berufliche Weiterbildung Ihrer Mitarbeiter zu unterstützen.

    Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.stmas.bayern.de

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

Ansprechpartner für die Wirtschaft

  • Unternehmensbesuche mit unserem Landrat

    Der Landkreis Rosenheim ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort mit vielen Unternehmen, die sich entwickeln und weiter wachsen wollen. Aus diesem Grund sucht auch der Landrat den Kontakt zu den Firmen, um sich über die verschiedenen Anliegen und Entwicklungen zu informieren. So überzeugt sich der Landrat zusammen mit der Wirtschaftsförderstelle und weiteren fachlich beteiligten Mitarbeiter/innen direkt bei den Unternehmen von deren Leistungsfähigkeit und erfährt vieles über Zukunftspläne und etwaige Fragen, die mit den beteiligten Behörden noch zu klären sind. Die Wirtschaftsförderstelle unterstützt die Betriebe im Bedarfsfall bei der Zusammenarbeit mit den verschiedenen Fachbereichen der Verwaltung wie z. B. Bau- und Wasserrecht oder Naturschutz.

    Führung über das Betriebsgelände der Firma Richter Spielgeräte GmbH in Frasdorf

    Bildbeschreibung: Führung über das Betriebsgelände der Firma Richter Spielgeräte GmbH in Frasdorf

    Foto: Pressestelle, Landratsamt Rosenheim

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

  • Unterstützung bei der Standortsuche von Unternehmen

    Unterstützung bei der Standortsuche für Unternehmer

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim unterstützt zusammen mit den Kommunen im Landkreis Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Standorten für Neuansiedlungen, Unternehmenserweiterungen oder Umsiedlungen.

    Ein wichtiges Hilfsmittel bei der Standortsuche ist auch das IHK-Standortportal Bayern (https://standortportal.bayern/de/index.jsp), das eine Vielzahl von regionalen Gewerbeflächen und Gewerbeimmobilien anbietet. Im diesem Portal können auch die aktuellen Gewerbesteuerhebesätze der Städte und Gemeinden in Oberbayern eingesehen werden.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Unterstützung bei Genehmigungsverfahren

    Unterstützung bei Genehmigungsverfahren

    Für das Landratsamt Rosenheim gilt der Grundsatz, dass die effizienteste Form der Wirtschaftsförderung darin besteht, in Genehmigungsverfahren qualifiziert und zügig zu entscheiden.

    Die Wirtschaftsförderstelle kann im Bedarfsfall unterstützend als Ansprechpartner für die Wirtschaft hinzugezogen werden. Dabei nimmt sie auch an der Vorbesprechung von Genehmigungsanträgen mit Beteiligung der Baubehörde, des Immissionsschutzes, der Unteren Naturschutzbehörde, des Sachgebiets Wasserrechts oder auch des Wasserwirtschaftsamtes und des Amtes für Landwirtschaft und Forsten teil. Ferner kann die Wirtschaftsförderstelle bei „problematischen“ Genehmigungsverfahren beraten und vermitteln.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Beratungstage zu Wirtschaftsthemen

    Beratung für Existenzgründer und Unternehmer

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Rosenheim informiert Existenzgründer und Unternehmer zu Förderprogrammen und allgemeinen Fragen.

    Ferner werden in Kooperation mit den Aktiven Wirtschafts Senioren e.V. monatliche Beratungstage zu allen wirtschaftsbezogenen Fragen, von der Gründung einer eigenen Firma bis zum Erhalt der unternehmerischen Existenz oder der Betriebsnachfolge durchgeführt. Zielgruppen der Beratungsgespräche sind Existenzgründer und kleine und mittlere Betriebe aller Branchen aus der Wirtschaftsregion Rosenheim. Die halbstündige Erstberatung erfolgt im Einzelgespräch und ist kostenlos, eine telefonische Anmeldung beim Landratsamt ist erforderlich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Euregio Inntal Unternehmensgespräche

    Ziel der 2018 eingeführten Veranstaltungsreihe ist primär ein grenzüberschreitender Austausch zu verschiedenen Themen zwischen Bayerischen und Tiroler Unternehmen. Ortsansässige Unternehmen (v. a. KMU) sollen zudem quer durch alle Branchen, über die Grenzen hinweg, besser miteinander vernetzt werden. Bei den Veranstaltungen wird zudem jeweils ein aktuelles Fachthema behandelt. Durch die Zusammenarbeit von Landratsamt Rosenheim, Wirtschaftskammer Tirol und der IHK Rosenheim zusammen mit der Euregio Inntal kann dies optimal ermöglicht werden. Die Partner verfügen jeweils über umfassende Kontakte durch ihre Mitglieder und ihr Netzwerk.
    Nachberichte zu den bereits durchgeführten Veranstaltungen finden Sie im Downloadbereich. Diese Veranstaltungsreihe wird im Rahmen des Interreg Bayern-Österreich Programms gefördert.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
    Euregio Inntal Unternehmensgespräche

    Bildbeschreibung: Schwoich, Euregio Unternehmensgespräche bei Riederbau. 21.11.2019 Foto: Hans Osterauer

    Downloads:

  • Exkursion mit Arbeitgebern zum Thema Inklusion

    Exkursion mit Arbeitgebern

    Inzwischen gibt es ein beachtliches Angebot an Möglichkeiten, die Integration und Inklusion ins Arbeitsleben von Menschen mit Behinderungen zu unterstützen. Es entstehen mehr und mehr spezialisierte Integrationsbetriebe, mit denen es Kooperationsmöglichkeiten gibt. Es entstehen Außenarbeitsplätze in Unternehmen, die bereit sind, mit Werkstätten für Menschen mit Behinderungen zusammen zu arbeiten und es gibt die Option, Aufträge an traditionelle Werkstätten zu vergeben.

    Die Fachstelle Inklusion des Landratsamtes bietet gemeinsam mit der Wirtschaftsförderstelle jährlich eine Exkursion zusammen mit den zu besichtigenden Betrieben und weiteren Kooperationspartnern an. Ziel ist es, Arbeitgebern die Einsatzmöglichkeiten von Arbeitnehmern mit Behinderungen und Handicaps näher zu bringen.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

Ansprechpartner für Gründer/Innen

  • Digitales Gründerzentrum Stellwerk18

    Digitales Gründerzentrum Stellwerk18

    Das Stellwerk18 ist ein Gründerzentrum speziell für Gründer und Startup Unternehmen der digitalen Branche in der Region Südostoberbayern und Tiroler Unterland.
    Landkreis und Stadt Rosenheim betreiben das Zentrum mit Fördermitteln des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Zeitgleich etablierte sich ein Netzwerk zusammen mit regionalen Unternehmen, Hochschulen und Institutionen zur Förderung der IT-Gründerszene.
    Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.stellwerk18.de oder bei der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim.

    Logo Stellwerk 18

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
    Gebäude Stellwerk18

    Bildbeschreibung: Gebäude Stellwerk18

    Foto von: Team Stellwerk18

  • Rosenheimer Existenzgründernetzwerk „Gründen. Einfach Machen!“

    Das Rosenheimer Netzwerk für Existenzgründer/innen

    „Gründen. Einfach Machen!“ lautet die Devise im Wirtschaftsraum Rosenheim. Das dazugehörige Netzwerk mit seinen 12 Partnern bietet allen Gründungsinteressierten und jungen Unternehmen in der Region Orientierungshilfen, zeigt Chancen und Perspektiven auf, vermittelt Wissen und Skills, begleitet sie fachkundig und lädt zum Austausch unter Gleichgesinnten ein.

    Gerne können Sie unsere Netzwerkpartner kontaktieren, wenn Sie eine Beratung, Finanzierung oder Förderung benötigen. Egal in welcher Gründungsphase Sie sich befinden: Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

    Weitere Informationen finden Sie unter: www.gruenden-einfach-machen.de.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
    Logo: Gründen. Einfach Machen!
  • Beratungstage zu Wirtschaftsthemen

    Beratung für Existenzgründer und Unternehmer

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Rosenheim informiert Existenzgründer und Unternehmer zu Förderprogrammen und allgemeinen Fragen.

    Ferner werden in Kooperation mit den Aktiven Wirtschafts Senioren e.V. monatliche Beratungstage zu allen wirtschaftsbezogenen Fragen, von der Gründung einer eigenen Firma bis zum Erhalt der unternehmerischen Existenz oder der Betriebsnachfolge durchgeführt. Zielgruppen der Beratungsgespräche sind Existenzgründer und kleine und mittlere Betriebe aller Branchen aus der Wirtschaftsregion Rosenheim. Die halbstündige Erstberatung erfolgt im Einzelgespräch und ist kostenlos, eine telefonische Anmeldung beim Landratsamt ist erforderlich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Gründerpreis Rosenheim

    Gründerpreis Rosenheim

    Der Wirtschaftsraum Rosenheim verdankt seine Attraktivität und Stabilität den ansässigen Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Diese Attraktivität kann nur erhalten und verbessert werden, wenn neue Unternehmen mit innovativen Ideen und Produkten entstehen. Dazu werden mutige Gründer/-innen mit nachhaltigen Geschäftsideen benötigt, die für den Schritt in die Selbständigkeit eine vielfältige Unterstützung verdienen.

    Einen Beitrag dazu leistet der Rosenheimer Gründerpreis, der den Teilnehmenden wertvolle Hilfen für einen gelungenen Start in das Abenteuer Unternehmensgründung bietet. Weitere Informationen finden Sie auf www.gruenderpreis-rosenheim.de

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
    Gründerpreis

Ansprechpartner für Landkreiskommunen

  • Unterstützung bei Gewerbeansiedlungen

    Unterstützung bei Gewerbeansiedlungen

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim unterstützt die Kommunen des Landkreises Rosenheim bei der Suche nach Unternehmen oder Institutionen für Gewerbegrundstücke und Gewerbeimmobilien. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme!

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Arbeitsgemeinschaft Stadt- und Umlandbereich Rosenheim (SUR)

    Arbeitsgemeinschaft Stadt- und Umlandbereich Rosenheim (SUR)

    Die SUR ist ein Zusammenschluss von 13 Kommunen, die sich zum Ziel gesetzt haben, eine langfristige, nachhaltige und zielorientierte Entwicklung der Region rund um die Stadt Rosenheim zu initiieren und zu koordinieren.
    Der Zweck des Zusammenschlusses ist es, zukünftige Herausforderungen, die den Stadt- und Umlandbereich Rosenheim betreffen, zusammen zu meistern. Durch die Nutzung gemeinsamer Synergien können die Mitgliedskommunen somit voneinander profitieren. Mit dem Zusammenschluss in der SUR wollen die Kommunen die Entwicklung des SUR-Raumes aktiv steuern und so gemeinsam die Zukunft gestalten.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter https://sur-rosenheim.de/.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401

Kooperations- und Netzwerkpartner

  • Unsere Partner

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim ist Kooperations- und Netzwerkpartner einer Vielzahl von regionalen und überregionalen Institutionen. Um die Wirtschaftskraft im Landkreis Rosenheim weiterhin zu stärken arbeitet die Wirtschaftsförderstelle eng mit folgenden Institutionen zusammen:

    • Agentur für Arbeit Rosenheim
    • Aktive Wirtschafts Senioren e.V.
    • Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Rosenheim (AELF)
    • Bayerische Staatsministerien
    • Bayerischer Bauernverband
    • BAYERNenergie e.V.
    • Bayern Innovativ GmbH, Bayerische Gesellschaft für Innovation und Wissenstransfer mbH
    • Bayern International Bayerische Gesellsc
    • haft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
    • Chiemsee-Alpenland Tourismus GmbH & Co. KG
    • Energiezukunft Rosenheim (ezro)
    • Euregio Inntal
    • Handwerkskammer für München und Oberbayern
    • Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Geschäftsstelle Rosenheim
    • Invest in Bavaria
    • Kreishandwerkerschaft Rosenheim
    • Passivhauskreis Rosenheim Traunstein e.V.
    • Regierung von Oberbayern
    • Regionalinitiative Mangfalltal-Inntal e.V.
    • Rosenheimer Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik e.V. (ROSIK)
    • Rosenheimer Solarförderverein e.V.
    • RosenheimKreis e.V.
    • Stadt Rosenheim
    • Stellwerk 18 – Digitale Wirtschaft Südostoberbayern e.V.
    • Technische Hochschule Rosenheim
    • Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim e.V. (RegRo)
    • Wirtschaftsförderungs GmbH Landkreis Traunstein
    • Wirtschafts-Forum Mangfalltal e. V.
    • Wirtschaftsjunioren Rosenheim e.V.
    • Und viele mehr…

Kreisentwicklung

Für eine weiterhin positive Entwicklung des Landkreises Rosenheim setzt sich auch die Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt ein. Damit soll sowohl die Lebensqualität und Attraktivität als auch die Wirtschaftskraft der Region nachhaltig gesichert und regionale Wirtschaftskreise gestärkt werden. In diesem Aufgabenfeld ist die Wirtschaftsförderung in zahlreichen Projekten und Netzwerken intensiv eingebunden. Der Landkreis unterstützt in diesem Zusammenhang über die Wirtschaftsförderstelle verschiedene Einrichtungen im landwirtschaftlichen Bereich auch mit finanziellen Zuschüssen.

Wirtschaft Kreisentwicklung

Aktuelles aus der Kreisentwicklung

  • Gelebter Klimaschutz in Bayern und Tirol – 1. Veranstaltung

    Der Rosenheimer Bauernherbst und die Schmankerlstraße

    Gemeinsam mit der Euregio Inntal entstand die Initiative „Gelebter Klimaschutz Bayern/Tirol“, mit der grenzüberschreitend der Wissensaustausch und die Vernetzung zu Klimaschutz-Themen gefördert werden soll. Mit drei Ringveranstaltungen können Kommunen und Initiativen aus den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, aus der kreisfreien Stadt Rosenheim sowie aus Kufstein und dem Tiroler Unterland innovative wie auch bewährte Modelle in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit kennenlernen. Die Themenschwerpunkte sind Ernährungssouveränität, Wärmeenergie und Mobilität.

    Die erste Veranstaltung beschäftigte sich mit der Regionalvermarktung als Beitrag zum Klimaschutz. Dazu besuchten wir am Freitag, den 18.09.2020 die beliebte Schmankerlstraße, die alljährlich vom Bayerischen Bauernverband Rosenheim organisiert wird. Im anschließenden Vortagsprogramm erfuhren die TeilnehmerInnen mehr über unsere Direktvermarktungsinitiativen und den Rosenheimer Bauernherbst. Als Experte für die Wertschöpfungskette in der Lebensmittelverarbeitung stellte uns DI Christian Jochum von der Landwirtschaftskammer Österreich seine Sicht von außen vor.

    Aktuelle Infos über die Ringveranstaltung gelebter Klimaschutz in Bayen und Tirol erhalten Sie auf Facebook unter: www.facebook.com/Gelebter-Klimaschutz-BayernTirol-101421061687449

    Den Nachbericht und das Programm finden Sie im Download.

    Downloads:

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Hier können Sie den Live-Stream ansehen der bei YouTube eingestellt ist.

    Bildbeschreibung 1: Die Schmankerlstraße war ein voller Erfolg und fand regen Anklang in der Bevölkerung.
    Foto von: Christian Fechter

     

    Bildbeschreibung 2:Josef Steingraber vom Bayerischen Bauernverband Rosenheim und Organisator der Schmankerlstraße spricht über die Wichtigkeit des Erzeuger-Verbraucher-Dialogs für die Regionalvermarktung.
    Foto von: Katharina Voggenauer

  • Förderung Anbau der Wildpflanze Durchwachsene Silphie als Alternative zum Mais

    Landkreis Rosenheim fördert Anbau der „Durchwachsenen Silphie“

    Der Anbau der Wildpflanze „Durchwachsene Silphie“ als Alternative zum Anbau von Mais wird im Landkreis Rosenheim ab dem Jahr 2020 gefördert. Der Kreisausschuss stimmte dem Antrag einstimmig zu. Pro Hektar wird der Anbau mit 240 Euro gefördert. Insgesamt 24.000 Euro stellt der Landkreis Rosenheim in den kommenden vier Jahren dafür bereit.

    Der Zuschuss kann über die Maschinenringe Rosenheim und Aibling-Miesbach-München beantragt werden. Förderfähig sind nur Flächen die im Landkreis Rosenheim liegen und von einem landwirtschaftlichen Betrieb aus dem Landkreis bewirtschaftet werden.

    Nähere Informationen stehen Ihnen unten als Download zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Veranstaltungsübersicht Digitales Gründerzentrum Stellwerk18

    Das Stellwerk18 ist ein Gründerzentrum speziell für Gründer und Startup Unternehmen der digitalen Branche in der Region Südostoberbayern und Tiroler Unterland.
    Landkreis und Stadt Rosenheim betreiben das Zentrum mit Fördermitteln des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Zeitgleich etablierte sich ein Netzwerk zusammen mit regionalen Unternehmen, Hochschulen und Institutionen zur Förderung der IT-Gründerszene. Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.stellwerk18.de oder bei der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim.
    Über den Link: www.stellwerk18.de/event-directory/ erhalten Sie einen Überblick über die aktuellen Veranstaltungen des Stellwerk18 und dessen Mitglieder und Partner.

    Logo Stand Stellwerk18

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
    Gebäude Stellwerk18

    Bildbeschreibung: Gebäude Stellwerk18

    Foto von: Team Stellwerk18

Regionalität

  • Förderung der regionalen Landwirtschaft

    Der Landkreis Rosenheim fördert den Anbau der „Durchwachsenen Silphie“

    Der Anbau der Wildpflanze „Durchwachsene Silphie“ als Alternative zum Anbau von Mais zur Energiegewinnung wird im Landkreis Rosenheim ab dem Jahr 2020 gefördert. Dies wurde einstimmig vom Kreisausschuss beschlossen. Pro Hektar wird der Anbau mit 240 Euro gefördert. In den kommenden vier Jahren stellt der Landkreis Rosenheim dafür insgesamt 24.000 Euro bereit.

    Der Zuschuss kann über die Maschinenringe Rosenheim und Aibling-Miesbach-München beantragt werden. Förderfähig sind nur Flächen die im Landkreis Rosenheim liegen und von einem landwirtschaftlichen Betrieb aus dem Landkreis bewirtschaftet werden.

    Nähere Informationen stehen Ihnen unten als Download zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Grenzüberschreitende Projekte der Euregio Inntal Chiemsee Kaisergebirge Mangfalltal e.V.

    Die EUREGIO Inntal sieht sich als Informations- und Beratungsplattform im weiteren Raum Rosenheim – Kufstein – Kitzbühel in Bezug auf grenzüberschreitende Themen und unterstützt Personen und Institutionen in diesen Fragen. Dabei geht es im wesentlichen um Fördermöglichkeiten aus dem EU-Haushalt für verschiedenste Projekte, z. B. in den Bereichen Verkehr, Energie, Tourismus, digitale Wirtschaft, Unternehmensnetzwerke oder auch Kultur und Geschichte.

    Der Landkreis Rosenheim, vertreten durch den jeweiligen Landrat, ist Mitglied in der Vorstandschaft der EUREGIO Inntal und Kooperationspartner bei einer Vielzahl von grenzüberschreitenden Projekten und Aktivitäten.

    Weitere Informationen zu den Aufgaben, Zielen und Projekten der EUREGIO sowie zu Fördermöglichkeiten erhalten Sie unter www.euregio-inntal.com/.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim e.V. (RegRo)

    Der Verein zur Förderung der Regionalentwicklung im Raum Rosenheim (RegRo) wurde 2003 gegründet. Dabei liegt der Fokus derzeit besonders auf dem Thema Vermarktung heimischer Produkte, z. B. durch die Frisch-vom-Hof-App, die Regionaltheke „Nimm´s RegRonal“, die Veranstaltung „Region on Tour“ oder auch den Rosenheimer Bauernherbst.

    Vertreter der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim sind in der Vorstandschaft des RegRo e.V. vertreten, um die Regionalinitiative direkt zu unterstützen.

    Weitere Informationen zum Verein RegRo erhalten Sie unter www.regionalentwicklung-rosenheim.de/.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
    Logo Regionalentwicklung Rosenheim
    Logo nimms RegRonal
    Logo Rosenheimer Bauernherbst
    Logo Frisch vom Hof
  • Koordination „Es blüht... - Artenvielfalt im Landkreis Rosenheim“

    Der Landkreis Rosenheim engagiert sich seit vielen Jahrzehnten sehr stark im Bereich Klima- und Naturschutz. Im Landratsamt Rosenheim beschäftigen sich dabei viele Sachgebiete mit Naturschutzmaßnahmen und Biodiversität.

    Die Wirtschaftsförderstelle hat hierzu kürzlich einen Bericht über alle bisher umgesetzten, aktuellen und geplanten Projekte und Aktionen des Landkreises Rosenheim erstellt, der als Download zur Verfügung steht.

    Daneben hat die Wirtschaftsförderstelle auch eigene Projekte wie die Förderung des Anbaus der „Durchwachsenen Silphie“ als natur- und artenschutzfreundliche Alternative zum Maisanbau. Darüber hinaus gibt es finanzielle Förderungen für die Imker- und Bienenzuchtverbände sowie den Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

    Alle downloaden
    TitelBeschreibungDateigrößeDatumherunterladen
    Bericht_Es blüht... - Artenvielfalt im LK Ro 1.90 MB19.12.2019 herunterladenVorschau

  • Unterstützung der lokalen Aktionsgruppen (LEADER)

    Mit dem LEADER-Programm unterstützt das Staatsministerium ländliche Regionen auf ihrem Weg einer selbstbestimmten Entwicklung, ganz nach dem Motto “Bürger gestalten ihre Heimat”.

    Zwei der 68 bayerischen lokalen Aktionsgruppen (LAGs) erstrecken sich über Teilregionen des Landkreises Rosenheim: Die Regionalinitiative Mangfalltal-Inntal e.V. (www.lag-mangfalltal-inntal.de) mit 16 Gemeinden sowie die Regionalinitiative Chiemgauer-Seenplatte e.V. (www.chiemgauer-seenplatte.de) mit 24 Gemeinden.

    Vertreter der Wirtschaftsförderstelle und des Kulturreferats des Landkreises Rosenheim sind als Fachbeiräte in der LAG Mangfalltal-Inntal vertreten.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Region-on-tour

    Regionalität erleben, erschmecken, erfahren

    Gerade im Zuge globaler Vernetzung gewinnen für viele Bürger die regionale Identität und die Förderung regionaler Wirtschaftskreisläufe an Bedeutung.

    Welche Vielfalt an regionalen Aktivitäten und Produkten es bereits gibt, soll der jährlich statt findende Aktionstag „Region-on-tour“ deutlich machen. Dabei werden mehrere Stationen angefahren, bei denen regionale Aussteller ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren.

    Organisiert wird dieser Aktionstag durch das Regionalmanagement der Wirtschaftsförderungs GmbH Landkreis Traunstein in Kooperation mit der Wirtschaftsförderung des Landkreises Rosenheim. Nähere Informationen zur Region-on-tour 2019 finden Sie im Flyer als Download.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden
    TitelBeschreibungDateigrößeDatumherunterladen
    Folder Region-on-tour 2019 3.77 MB19.12.2019 herunterladenVorschau

Existenzgründung und Fachkräfte

  • Digitales Gründerzentrum Stellwerk18

    Digitales Gründerzentrum Stellwerk18

    Das Stellwerk18 ist ein Gründerzentrum speziell für Gründer und Startup Unternehmen der digitalen Branche in der Region Südostoberbayern und Tiroler Unterland.
    Landkreis und Stadt Rosenheim betreiben das Zentrum mit Fördermitteln des Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie. Zeitgleich etablierte sich ein Netzwerk zusammen mit regionalen Unternehmen, Hochschulen und Institutionen zur Förderung der IT-Gründerszene.
    Weitere Informationen erhalten Sie unter www.stellwerk18.de oder bei der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim.

    Logo Stellwerk 18

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
    Gebäude Stellwerk18

    Bildbeschreibung: Gebäude Stellwerk18

  • Rosenheimer Existenzgründernetzwerk „Gründen. Einfach Machen!“

    Das Rosenheimer Netzwerk für Existenzgründer/-innen

    „Gründen. Einfach Machen!“ lautet die Devise im Wirtschaftsraum Rosenheim. Das dazugehörige Netzwerk mit seinen 12 Partnern bietet allen Gründungsinteressierten und jungen Unternehmen in der Region Orientierungshilfen, zeigt Chancen und Perspektiven auf, vermittelt Wissen und Skills, begleitet sie fachkundig und lädt zum Austausch unter Gleichgesinnten ein.

    Gerne können Sie unsere Netzwerkpartner kontaktieren, wenn Sie eine Beratung, Finanzierung oder Förderung benötigen. Egal in welcher Gründungsphase Sie sich befinden: Wir freuen uns auf interessante Gespräche.

    Weitere Informationen finden Sie unter www.gruenden-einfach-machen.de.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Beratungstage zu Wirtschaftsthemen

    Beratung für Existenzgründer und Unternehmer

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Rosenheim informiert Existenzgründer und Unternehmer zu Förderprogrammen und allgemeinen Fragen.

    Ferner werden in Kooperation mit den Aktiven Wirtschafts Senioren e.V. monatliche Beratungstage zu allen wirtschaftsbezogenen Fragen, von der Gründung einer eigenen Firma bis zum Erhalt der unternehmerischen Existenz oder der Betriebsnachfolge durchgeführt. Zielgruppen der Beratungsgespräche sind Existenzgründer und kleine und mittlere Betriebe aller Branchen aus der Wirtschaftsregion Rosenheim. Die halbstündige Erstberatung erfolgt im Einzelgespräch und ist kostenlos, eine telefonische Anmeldung beim Landratsamt ist erforderlich.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Gründerpreis Rosenheim

    Gründerpreis Rosenheim

    Der Wirtschaftsraum Rosenheim verdankt seine Attraktivität und Stabilität den ansässigen Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Diese Attraktivität kann nur erhalten und verbessert werden, wenn neue Unternehmen mit innovativen Ideen und Produkten entstehen. Dazu werden mutige Gründer/-innen mit nachhaltigen Geschäftsideen benötigt, die für den Schritt in die Selbständigkeit eine vielfältige Unterstützung verdienen.

    Einen Beitrag dazu leistet der Rosenheimer Gründerpreis, der den Teilnehmenden wertvolle Hilfen für einen gelungenen Start in das Abenteuer Unternehmensgründung bietet. Weitere Informationen finden Sie auf www.gruenderpreis-rosenheim.de

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401
    Gründerpreis
  • Unternehmensbesuche mit unserem Landrat

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
    Führung über das Betriebsgelände der Firma Richter Spielgeräte GmbH in Frasdorf

    Bildbeschreibung: Führung über das Betriebsgelände der Firma Richter Spielgeräte GmbH in Frasdorf

    Foto: Pressestelle, Landratsamt Rosenheim

    Downloads:

Infrastruktur und Digitalisierung

  • Unterstützung bei Standortsuche von Unternehmen

    Unterstützung bei der Standortsuche für Unternehmer

    Die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim unterstützt zusammen mit den Kommunen im Landkreis Unternehmen bei der Suche nach geeigneten Standorten für Neuansiedlungen, Unternehmenserweiterungen oder Umsiedlungen.

    Ein wichtiges Hilfsmittel bei der Standortsuche ist auch das IHK-Standortportal Bayern (https://standortportal.bayern/de/index.jsp), das eine Vielzahl von regionalen Gewerbeflächen und Gewerbeimmobilien anbietet. Im diesem Portal können auch die aktuellen Gewerbesteuerhebesätze der Städte und Gemeinden in Oberbayern eingesehen werden.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Beratung zur Elektromobilität

    Das Landratsamt Rosenheim bietet über die Wirtschaftsförderstelle eine kostenlose einstündige Erstberatung zum Thema Elektromobilität für Privatpersonen, Kleinunternehmer und Gemeinden an. Die Erstberatung erfolgt in einem Einzelgespräch durch einen anerkannten und unabhängigen Energieberater von BAYERNenergie e.V.

    Erforderlich ist lediglich eine telefonische Anmeldung bei der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim.

    Nähere Informationen zu möglichen Beratungsthemen, Termine und notwendigen Unterlagen für das Beratungsgespräch finden Sie in den Dokumenten zum Download.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Rosenheimer Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik e.V. (ROSIK)

    Die Initiative zur Förderung der Informations- und Kommunikationstechnik e.V. (ROSIK) ist die Branchenplattform für IT-Unternehmen in der Region Rosenheim und arbeitet an der Profilbildung der Wirtschaftsregion Rosenheim als Zentrum der Informations- und Kommunikationstechnik. Zudem schafft die ROSIK eine Kooperations- und Kommunikationsplattform zwischen den Mitgliedsunternehmen und den maßgeblichen Vertretern aus Verwaltung, Politik und Hochschule.

    Der Landkreis Rosenheim ist Mitglied der Initiative und Kooperationspartner bei einer Vielzahl von Veranstaltungen. Nähere Informationen zu ROSIK erhalten Sie unter www.rosik.com/#home.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Arbeitsgemeinschaft Stadt- und Umlandbereich Rosenheim (SUR)

    Arbeitsgemeinschaft Stadt- und Umlandbereich Rosenheim (SUR)

    Die SUR ist ein Zusammenschluss von 13 Kommunen, die sich zum Ziel gesetzt haben, eine langfristige, nachhaltige und zielorientierte Entwicklung der Region rund um die Stadt Rosenheim zu initiieren und zu koordinieren.
    Der Zweck des Zusammenschlusses ist es, zukünftige Herausforderungen, die den Stadt- und Umlandbereich Rosenheim betreffen, zusammen zu meistern. Durch die Nutzung gemeinsamer Synergien können die Mitgliedskommunen somit voneinander profitieren. Mit dem Zusammenschluss in der SUR wollen die Kommunen die Entwicklung des SUR-Raumes aktiv steuern und so gemeinsam die Zukunft gestalten.

    Nähere Informationen erhalten Sie unter https://sur-rosenheim.de/.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Häuserfahrt

    Häuserfahrt

    Die jährlich stattfindende Häuserfahrt wird vom Architektur-Arbeitskreis RosenheimKreis e.V. und der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim organisiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Bauherren und Fachleute erhalten Gelegenheit, hervorragende Objekte in Sachen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Bauen der Zukunft und hochwertiger Architektur zu besichtigen.
    Das Besondere an der Häuserfahrt ist die Tatsache, dass die Eigentümer meist auch einen Blick in die Innenräume gewähren und zusammen mit den Architekten alle Fragen der interessierten Teilnehmer beantworten.
    Nachberichte zu den Häuserfahrten stehen als Download zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden
    TitelBeschreibungDateigrößeDatumherunterladen
    Nachbericht zur Häuserfahrt 2019 20191.84 MB19.12.2019 herunterladenVorschau
    Nachbericht Häuserfahrt 2018 2018185.05 KB28.10.2020 herunterladenVorschau

Energiewende und Klimaschutz

  • Was wir dafür tun

    Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Rosenheim ist die Geschäftsstelle der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro) und engagiert sich seit vielen Jahren sehr stark in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz.

    Um die Energiewende in unserer Region erfolgreich voranzubringen, verfolgen wir diese Ziele:

    • Vernetzung der regionalen Akteure
    • Nachhaltige Nutzung von Energie im Stadt und Landkreis Rosenheim
    • Beiträge zu erfolgreichem Klimaschutz
    • Informieren von Kommunen, Unternehmen und Bürgern

    Mehr Informationen zu unseren Aktivitäten und Projekten erhalten Sie unter den Kategorien „Energiewende“ und „Klimaschutz“ unserer Homepage und unter www.ezro.de.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
    ezro-logo-farbe

Energiewende

Die Notwendigkeit der Energiewende aus Gründen des Klimaschutzes und einer nachhaltigen Ressourcennutzung ist mittlerweile in breiten Bevölkerungskreisen anerkannt. Auch der Landkreis Rosenheim hat sich zum Ziel gesetzt, die Energiewende in der Region zu begleiten und voranzutreiben. Die Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro), deren Geschäftsstelle von der Wirtschaftsförderstelle betrieben wird, bietet dafür die geeignete Plattform. Lassen auch Sie sich von der Initiative und unseren nachstehenden Aktivitäten inspirieren – getreu unserem Motto: gemeinsam. Energiewende. jetzt.

Mehr Informationen über die ezro erhalten Sie auf der Homepage www.ezro.de , über den Newsletter (Anmeldung unter www.ezro.de/newsletter ) oder auf dem Instagram-Account ezro_energiezukunft_rosenheim .

Wirtschaft Energiewende

Aktuelles zur Energiewende

  • Terminübersicht Energieberatungstage

    Das Landratsamt Rosenheim bietet über die Wirtschaftsförderstelle kostenlose einstündige Energieberatungen für Bauherren, Wohnungs- und Gebäudebesitzer an. Die Erstberatung erfolgt in einem Einzelgespräch durch einen anerkannten und unabhängigen Energieberater von BAYERNenergie e.V.

    Erforderlich ist lediglich eine telefonische Anmeldung bei der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim.

    Nähere Informationen zu möglichen Beratungsthemen, Termine und notwendigen Unterlagen für das Beratungsgespräch finden Sie in den Dokumenten zum Download.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Terminübersicht Beratungstage zur Elektromobilität

    Das Landratsamt Rosenheim bietet über die Wirtschaftsförderstelle eine kostenlose einstündige Erstberatung zum Thema Elektromobilität für Privatpersonen, Kleinunternehmer und Gemeinden an. Die Erstberatung erfolgt in einem Einzelgespräch durch einen anerkannten und unabhängigen Energieberater von BAYERNenergie e.V.

    Erforderlich ist lediglich eine telefonische Anmeldung bei der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim.

    Nähere Informationen zu möglichen Beratungsthemen, Termine und notwendigen Unterlagen für das Beratungsgespräch finden Sie in den Dokumenten zum Download.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

  • Energieatlas Bayern – Werkzeuge und Informationen zur Umsetzung der Energiewende

    Energie-Atlas Bayern

    Der Energie-Atlas Bayern ist das Internetportal der Bayerischen Staatsregierung zur Energiewende und stellt Bürgern, Kommunen und Unternehmen Informationen und Werkzeuge zur Umsetzung der Energiewende zur Verfügung. Themen sind: Energiesparen, Energieeffizienz und erneuerbare Energien.

    Besuchen Sie den Energie-Atlas Bayern unter: https://www.energieatlas.bayern.de/index.html.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Rosenheimer Klimafrühling - jetzt online im Herbst 2020

    Klimawandel stoppen – es ist höchste Zeit, legen wir los!

    Das Veranstaltungsteam des Rosenheimer Klimafrühling hat ein Online-Programm mit mehreren Terminen im Zeitraum Mitte Oktober bis Mitte November 2020 vorbereitet:
    Los geht’s am Donnerstag, den 15.10.2020. Alle Vorträge beginnen um 17 Uhr und dauern ca. 45 Minuten.

    Durch Klicken auf die jeweilige Veranstaltung gelangen Sie zum Termineintrag auf der ezro Homepage mit weiteren Details und der Möglichkeit zur Anmeldung.

    • 15.10.2020, 17 Uhr: Erler Wind – ein Beitrag zur Energiewende?

    • 21.10.2020, 17 Uhr: Rosenheimer Landwerk

    • 28.10.2020, 17 Uhr: Solar Decathlon Europe 2021 – modulare, klimaneutrale und kreislauffähige Aufstockungen

    • 09.11.2020, 17 Uhr: Photovoltaik-Kleinstanlagen: Einstieg in steckerfertige Erzeugungsanlagen

    • 12.11.2020, 17 Uhr: Passivhaus und Regenerative. Der Weg zum klimaneutralen Gebäudebestand 

    • 17.11.2020, 17 Uhr: Windenergieprojekte in kommunaler Hand

    • 19.11.2020, 17 Uhr: H2 Modellregion „HyBayern“

    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Rosenheimer Klimafrühling: https://ezro.de

    Save the Date:
    Der Kongress „Rosenheimer Klimafrühling“ findet am 16. und 17. April 2021 an der Technischen Hochschule Rosenheim statt.

    Downloads:

    Alle downloaden

    Klimafrühling

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Klimafrüh... 249.43 KB129 herunterladenVorschau
    Programmhe... 1.68 MB119 herunterladenVorschau

  • Bürgerenergiepreis Oberbayern 2021

    Bürgerenergiepreis Oberbayern – Mein Impuls. Unsere Zukunft! 10.000 Euro für die Energiezukunft: Bewerben Sie sich jetzt!

    Das Bayernwerk und die Regierung von Oberbayern suchen Vorbilder die Umweltschutz und nachhaltigen Umgang mit Energie vorleben und die Energiewende voranbringen.

    Der Bürgerenergiepreis Oberbayern geht an Privatpersonen, Vereine, Schulen und Kindergärten. Gefördert werden pfiffige und außergewöhnliche Projekte, die sich mit den Themen Energieeffizienz oder Ökologie befassen.

    Die Teilnahmebedingungen, die Online-Bewerbung und Videos der Vorjahressieger sind im Internet unter: www.bayernwerk.de/buergerenergiepreis zu finden.
    Fragen zum Bewerbungsverfahren beantwortet die Projektverantwortliche des Bayernwerks, Annette Seidel, Telefon 09 21-2 85-20 82, annette.seidel@bayernwerk.de

    Logo Bürgerenergiepreis Oberbayern

    Downloads:

    Alle downloaden

    Bürgerenergiepreis Oberbayern 2021

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Bürgerenergiepreis Oberbayern 283.75 KB herunterladenVorschau

Unsere Aktivitäten

  • Geschäftsstelle der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro)

    Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Rosenheim ist die Geschäftsstelle der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro) und engagiert sich seit vielen Jahren sehr stark in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz.

    Die ezro ist ein Zusammenschluss von Stadt und Landkreis Rosenheim, Technischer Hochschule Rosenheim sowie öffentlichen, privatwirtschaftlichen und privaten Akteuren. Die Initiative betätigt sich in den Themenfeldern Landwirtschaft, Kommunen, E-Mobilität, Energie- und Bürgerinitiativen, Gebäude und Gewerbe. Sie richtet sich an kommunale Entscheidungsträger, Unternehmen, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie an potenzielle Investoren in die Energiewende und hat das Ziel, die Energiewende in Stadt und Landkreis Rosenheim voranzutreiben.

    Mehr Informationen finden Sie unter https://ezro.de/.

    ezro-logo-farbe
    Geschäftsstelle der Energiezukunft Rosenheim

    Geschäftsstelle der ezro,

    Katharina Voggenauer und Peter Heßner

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Beratungstage zu Energiethemen

    Das Landratsamt Rosenheim bietet über die Wirtschaftsförderstelle kostenlose einstündige Energieberatungen für Bauherren, Wohnungs- und Gebäudebesitzer an. Die Erstberatung erfolgt in einem Einzelgespräch durch einen anerkannten und unabhängigen Energieberater von BAYERNenergie e.V.

    Erforderlich ist lediglich eine telefonische Anmeldung bei der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim.

    Nähere Informationen zu möglichen Beratungsthemen, Termine und notwendigen Unterlagen für das Beratungsgespräch finden Sie in den Dokumenten zum Download.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden

    Beratungstage zu Energiethemen

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Energieberatungstage Terminübersicht 2020 LRA Rosenheim 597.59 KB30.07.2020 herunterladenVorschau
    Checkliste für Energieberatung LRA Rosenheim 217.86 KB30.07.2020 herunterladenVorschau

  • Beratungstage zur Elektromobilität

    Das Landratsamt Rosenheim bietet über die Wirtschaftsförderstelle eine kostenlose einstündige Erstberatung zum Thema Elektromobilität für Privatpersonen, Kleinunternehmer und Gemeinden an. Die Erstberatung erfolgt in einem Einzelgespräch durch einen anerkannten und unabhängigen Energieberater von BAYERNenergie e.V.

    Erforderlich ist lediglich eine telefonische Anmeldung bei der Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim.

    Nähere Informationen zu möglichen Beratungsthemen, Termine und notwendigen Unterlagen für das Beratungsgespräch finden Sie in den Dokumenten zum Download.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden

    Beratungstage zur Elektromobilität

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Energieberatungstage Terminübersicht 2020 LRA Rosenheim 597.59 KB30.07.2020 herunterladenVorschau
    Checkliste für Beratung Elektromobilität LRA Rosenheim 387.46 KB30.07.2020 herunterladenVorschau

  • Informationsveranstaltungen u.a. zu Photovoltaik, Speichertechnik, Elektromobilität

    Die Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim organisiert und begleitet Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit mit der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro).

    Bereits durchgeführte Veranstaltungen waren ein Workshop und eine Fachveranstaltung für Kommunen zum Thema „Kommunale Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“, Informationsveranstaltungen für Bürger/-innen zu den Themen „Photovoltaik und Energiemanagement im Eigenheim“ und „Dämmwahnsinn – oder macht Dämmen doch Sinn?“ sowie zwei Veranstaltungen für Unternehmen zum Thema „Energieeffizienz in Unternehmen“.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

  • Energiezukunftspreis Rosenheim

    Beim „Energiezukunftspreis Rosenheim“ handelt es sich um eine seit 2015 alle zwei Jahre ausgeschriebene Auszeichnung.
    Während die Zielgruppen wechseln (bislang: kommunale Gebäude, private Gebäude, Unternehmen und Gewerbebetriebe), bleibt die Anforderung gleich: Gesucht sind Innovationen, die in besonderem Maße zu einer Energieeinsparung, Energieeffizienzsteigerung oder einem Energiegewinn beitragen, einen nachhaltigen Ansatz verfolgen sowie praktisch anwendbar und übertragbar sind.

    Der Preis wird jeweils von einer aus Gremiumsmitgliedern der ezro zusammengesetzten Fachjury verliehen. Die Teilnehmerprojekte der vergangenen Jahre stehen Ihnen unten als Download zur Verfügung. Ausführliche Informationen zum Energiezukunftspreis finden Sie auf www.ezro.de/energiezukunftspreis

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

  • Veranstaltungsreihe Energieeffizienz in Unternehmen

    Veranstaltungsreihe Energieeffizienz in Unternehmen
    Im Jahr 2018 wurde von der Wirtschaftsförderung des Landkreises Rosenheim gemeinsam mit der Energiezukunft Rosenheim und Technischen Hochschule Rosenheim die neue Veranstaltungsreihe „Energieeffizienz in Unternehmen“ ins Leben gerufen.

    Während dieser Unternehmertreffs besteht die Gelegenheit, durch Best-Practice-Beispiele regionaler Firmen Einsparpotenziale im Energiebereich aufzudecken und bestmöglich im eigenen Unternehmen anzuwenden. Der Informationsaustausch im Kreise weiterer Unternehmensvertreter/innen sowie eine Betriebsbesichtigung runden die Veranstaltung ab.
    Nachberichte zu den beiden ersten Veranstaltungen bei der Schattdecor AG und SPINNER GmbH stehen unten als Download zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

    Alle downloaden

    Veranstaltungsreihe Energieeffizienz in Unternehmen

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Energieeffizienz_Spinner GmbH 538.93 KB19.12.2019 herunterladenVorschau
    Energieeffizienz_Schattdecor AG 536.91 KB19.12.2019 herunterladenVorschau

  • Häuserfahrt

    Häuserfahrt

    Die jährlich stattfindende Häuserfahrt wird vom Architektur-Arbeitskreis RosenheimKreis e.V. und der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim organisiert. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Bauherren und Fachleute erhalten Gelegenheit, hervorragende Objekte in Sachen Energieeffizienz, Nachhaltigkeit, Bauen der Zukunft und hochwertiger Architektur zu besichtigen.
    Das Besondere an der Häuserfahrt ist die Tatsache, dass die Eigentümer meist auch einen Blick in die Innenräume gewähren und zusammen mit den Architekten alle Fragen der interessierten Teilnehmer beantworten.
    Ein ausführlicher Nachbericht zur Häuserfahrt 2019 steht Ihnen unten als Download zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden

    Häuserfahrt

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Nachbericht zur Häuserfahrt 2019 11.84 MB19.12.2019 herunterladenVorschau
    Nachbericht Häuserfahrt 2018 2185.05 KB30.10.2020 herunterladenVorschau

  • Rosenheimer Wohnspartag (Passivhausfahrt)

    Rosenheimer Wohnspartag (Passivhausfahrt)

    Passivhäuser sind in aller Munde. Doch was bedeutet dieser energieeffiziente Baustandard eigentlich konkret? Und wie lebt es sich in einem Passivhaus?

    Informationen hierzu erhalten die Besucher beim jährlich stattfindenden Rosenheimer „Wohnspartag“, der vom Passivhauskreis Rosenheim Traunstein e.V. zusammen mit der Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Rosenheim organisiert wird. Bei der kostenlosen Busfahrt zu mehreren Passivhaus-Objekten mit anschließender moderierter Diskussion können sich die Besucher selbst vom Wohnkomfort und der Behaglichkeit im Passivhaus überzeugen und von Erfahrungen aus erster Hand profitieren.

    Eindrücke von der Passivhausfahrt stehen Ihnen unten als Download zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden

    Rosenheimer Wohnspartag (Passivhausfahrt)

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Eindrücke von Wohnspartag 2019 1.58 MB19.12.2019 herunterladenVorschau

  • Solardachkataster für Stadt und Landkreis Rosenheim

    Das Solardachkataster für den Landkreis und die Stadt Rosenheim ist seit Juni 2018 online: www.solarkataster-rosenheim.de. Derzeit sind 17 Gemeinden des Landkreises sowie die Stadt Rosenheim am Kataster beteiligt.

    In vier einfachen Schritten kann man über das Solardachkataster sehen, ob sich eine Photovoltaik- oder Solarthermieanlage auf dem eigenen Dach lohnt, was sie kostet und wie wirtschaftlich sie arbeitet. Die Grundlagen dafür stammen aus den Geodaten des Bayerischen Landesamtes für Vermessung. Das Kataster ist ein gemeinsames Projekt von Stadt und Landkreis Rosenheim, den beteiligten Kommunen, der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim, der Initiative Energiezukunft Rosenheim sowie der Technischen Hochschule Rosenheim.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Richard Weißenbacher
    Tel. +49 8031 392-1019
    Fax +49 8031 392 91019
    Zimmer-Nr. 02.401
  • Energiekonzept für die Planungsregion Südostoberbayern – Region 18

    Der Regionale Planungsverband Südostoberbayern (Region 18) hat die Erstellung eines regionalen Energiekonzeptes für die Planungsregion Südostoberbayern in Auftrag gegeben. Das Projekt wurde vom Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie mit einem Zuschuss in Höhe von 75 % der zuwendungsfähigen Kosten gefördert.

    Das Energiekonzept für die Region 18 wurde im Herbst 2018 fertiggestellt und untersucht die Gesamtenergiebilanz der Region. Es wurden der thermische und elektrische Energiebedarf erfasst und daraus die CO2-Bilanz erstellt. Der Bericht beinhaltet zudem eine Analyse der verschiedenen erneuerbaren Energieträger (Sonnenenergie, Windenergie, Kraft-Wärme-Kopplung, Wasserkraft, Biomasse und Geothermie) und deren mögliches Ausbaupotenzial in der Region.

    Der Abschlussbericht und die Steckbriefe des Landkreises Rosenheim sowie der einzelnen Kommunen und der Stadt Rosenheim stehen als Download unter www.ezro.de/informationsmaterial/#energiekonzept zur Verfügung.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Regionale Klimaschutzkonzepte und Energienutzungspläne

    In mehreren Kommunen des Landkreises Rosenheim gibt es derzeit Klimaschutzkonzepte oder Energienutzungspläne.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim oder an die entsprechenden Gemeinden.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Informationsbroschüre „Energieberater Landkreis Rosenheim“

    Der Energieberater des Landkreises Rosenheim informiert rund um das Thema Energie und gibt Auskunft über kompetente Beratungsangebote.

    Eine PDF-Datei der Broschüre steht Ihnen unten als Download zur Verfügung.

    Auf Wunsch senden wir Ihnen auch gerne die Broschüre kostenlos zu. Die Anforderung erfolgt unter 08031/392-1089.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Marina Weiß
    Tel. +49 8031 392-1084
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden

    Informationsbroschüre "Energieberater Landkreis Rosenheim"

Klimaschutz

Klimaschutz ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe und auch ein sehr wichtiger Themenbereich der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim. Durch vielfältige Aktivitäten versuchen wir erfolgreiche Beiträge zum Klimaschutz zu leisten. Hierbei ist sowohl die Zusammenarbeit mit den Klimaschutzmanager_Innen der Landkreisgemeinden als auch die Vernetzung und der Erfahrungsaustausch mit den überregionalen Klimaschutzverantwortlichen von großer Bedeutung. Eine geeignete Plattform für die Begegnung des Klimawandels bietet auch die Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro), deren Geschäftsstelle von der Wirtschaftsförderstelle des Landkreises betrieben wird.

Mehr Informationen über die ezro erhalten Sie auf der Homepage www.ezro.de , über den Newsletter (Anmeldung unter www.ezro.de/newsletter ) oder auf dem Instagram-Account ezro_energiezukunft_rosenheim .

Wirtschaft und Klimaschutz

Aktuelles zum Klimaschutz

  • Rosenheimer Klimafrühling - jetzt online im Herbst 2020

    Klimawandel stoppen – es ist höchste Zeit, legen wir los!

    Das Veranstaltungsteam des Rosenheimer Klimafrühling hat ein Online-Programm mit mehreren Terminen im Zeitraum Mitte Oktober bis Mitte November 2020 vorbereitet:
    Los geht’s am Donnerstag, den 15.10.2020. Alle Vorträge beginnen um 17 Uhr und dauern ca. 45 Minuten.

    Durch Klicken auf die jeweilige Veranstaltung gelangen Sie zum Termineintrag auf der ezro Homepage mit weiteren Details und der Möglichkeit zur Anmeldung.

    • 15.10.2020, 17 Uhr: Erler Wind – ein Beitrag zur Energiewende?

    • 21.10.2020, 17 Uhr: Rosenheimer Landwerk

    • 28.10.2020, 17 Uhr: Solar Decathlon Europe 2021 – modulare, klimaneutrale und kreislauffähige Aufstockungen

    • 09.11.2020, 17 Uhr: Photovoltaik-Kleinstanlagen: Einstieg in steckerfertige Erzeugungsanlagen

    • 12.11.2020, 17 Uhr: Passivhaus und Regenerative. Der Weg zum klimaneutralen Gebäudebestand 

    • 17.11.2020, 17 Uhr: Windenergieprojekte in kommunaler Hand

    • 19.11.2020, 17 Uhr: H2 Modellregion „HyBayern“

    Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite zum Rosenheimer Klimafrühling: https://ezro.de

    Save the Date:
    Der Kongress „Rosenheimer Klimafrühling“ findet am 16. und 17. April 2021 an der Technischen Hochschule Rosenheim statt.

    Downloads:

  • Gelebter Klimaschutz in Bayern und Tirol – 1. Veranstaltung

    Der Rosenheimer Bauernherbst und die Schmankerlstraße

    Gemeinsam mit der Euregio Inntal entstand die Initiative „Gelebter Klimaschutz Bayern/Tirol“, mit der grenzüberschreitend der Wissensaustausch und die Vernetzung zu Klimaschutz-Themen gefördert werden soll. Mit drei Ringveranstaltungen können Kommunen und Initiativen aus den Landkreisen Rosenheim, Traunstein, aus der kreisfreien Stadt Rosenheim sowie aus Kufstein und dem Tiroler Unterland innovative wie auch bewährte Modelle in Sachen Klimaschutz und Nachhaltigkeit kennenlernen. Die Themenschwerpunkte sind Ernährungssouveränität, Wärmeenergie und Mobilität.

     

    Die erste Veranstaltung beschäftigte sich mit der Regionalvermarktung als Beitrag zum Klimaschutz. Dazu besuchten wir am Freitag, den 18.09.2020 die beliebte Schmankerlstraße, die alljährlich vom Bayerischen Bauernverband Rosenheim organisiert wird. Im anschließenden Vortagsprogramm erfuhren die TeilnehmerInnen mehr über unsere Direktvermarktungsinitiativen und den Rosenheimer Bauernherbst. Als Experte für die Wertschöpfungskette in der Lebensmittelverarbeitung stellte uns DI Christian Jochum von der Landwirtschaftskammer Österreich seine Sicht von außen vor.

    Ein Live-Stream über die Veranstaltung ist auf Facebook unter: www.facebook.com/Gelebter-Klimaschutz-BayernTirol-101421061687449 eingestellt.
    Den Nachbericht und das Programm finden Sie im Download.

    YouTube

    Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
    Mehr erfahren

    Video laden

    Hier können Sie den Live-Stream ansehen der bei YouTube eingestellt ist.

    Bildbeschreibung 1: Die Schmankerlstraße war ein voller Erfolg und fand regen Anklang in der Bevölkerung.
    Foto von: Christian Fechter

    Bildbeschreibung 2:Josef Steingraber vom Bayerischen Bauernverband Rosenheim und Organisator der Schmankerlstraße spricht über die Wichtigkeit des Erzeuger-Verbraucher-Dialogs für die Regionalvermarktung.
    Foto von: Katharina Voggenauer

    Download:

  • Förderung Anbau der Wildpflanze Durchwachsene Silphie als Alternative zum Mais

    Der Landkreis Rosenheim fördert den Anbau der „Durchwachsenen Silphie“

    Der Anbau der Wildpflanze „Durchwachsene Silphie“ als Alternative zum Anbau von Mais zur Energiegewinnung wird im Landkreis Rosenheim ab dem Jahr 2020 gefördert. Dies wurde einstimmig vom Kreisausschuss beschlossen. Pro Hektar wird der Anbau mit 240 Euro gefördert. In den kommenden vier Jahren stellt der Landkreis Rosenheim dafür insgesamt 24.000 Euro bereit.

    Der Zuschuss kann über die Maschinenringe Rosenheim und Aibling-Miesbach-München beantragt werden. Förderfähig sind nur Flächen die im Landkreis Rosenheim liegen und von einem landwirtschaftlichen Betrieb aus dem Landkreis bewirtschaftet werden.

    Nähere Informationen stehen Ihnen unten als Download zur Verfügung.

    Wildpflanze Durchwachsene Silphie

    Bildbeschreibung: Wildpflanze Durchwachsene Silphie

    Foto von: Katharina Voggenauer

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Romy Schuhmacher
    Tel. +49 8031 392-1082
    Fax +49 8031 392-91082
    Zimmer-Nr. 02.401

    Downloads:

    Alle downloaden

    Förderung Anbau der Wildpflanze Durchwachsene Silphie als Alternative zum Mais

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Landkreis Rosenheim fördert den Anbau der durchwachsenen Silphie 663.21 KB19.12.2019 herunterladenVorschau

  • Wettbewerb „Blühender Betrieb“

    Das Bayerische Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz startete im Herbst 2018 den Wettbewerb “Blühender Betrieb”, um auch die Freiflächen bayerischer Betriebe zum Blühen zu bringen. Die Auszeichnung “Blühender Betrieb” ist Teil des Blühpakts Bayern. Sie soll Betriebe motivieren, ein blühendes Netzwerk in ganz Bayern zu schaffen. Auch Lagerhallen, Firmengelände, Dächer und Fassaden können wertvolle Blühflächen sein.

    Mehr Informationen zum Wettbewerb und zu den Teilnahmebedingungen sind unter www.bluehpakt.bayern.de zu finden.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402

Unsere Aktivitäten

  • Geschäftsstelle der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro)

    Die Wirtschaftsförderung des Landratsamtes Rosenheim ist die Geschäftsstelle der Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro) und engagiert sich seit vielen Jahren sehr stark in den Bereichen Energiewende und Klimaschutz.

    Die ezro ist ein Zusammenschluss von Stadt und Landkreis Rosenheim, Technischer Hochschule Rosenheim sowie öffentlichen, privatwirtschaftlichen und privaten Akteuren. Die Initiative betätigt sich in den Themenfeldern Landwirtschaft, Kommunen, E-Mobilität, Energie- und Bürgerinitiativen, Gebäude und Gewerbe. Sie richtet sich an kommunale Entscheidungsträger, Unternehmen, interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie an potenzielle Investoren in die Energiewende und hat das Ziel, die Energiewende in Stadt und Landkreis Rosenheim voranzutreiben.

    Mehr Informationen finden Sie unter https://ezro.de/.

    ezro-logo-farbe
    Geschäftsstelle der Energiezukunft Rosenheim

    Geschäftsstelle der ezro,

    Katharina Voggenauer und Peter Heßner

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Regionale Klimaschutzmanagertreffen

    Mindestens einmal im Jahr organisiert die Wirtschaftsförderstelle des Landratsamtes Rosenheim und die Initiative Energiezukunft Rosenheim (ezro) ein Treffen mit den Klimaschutzmanagern/-innen der Rosenheimer Landkreiskommunen, um sich zu aktuellen Themen rund um den Klimaschutz und die Energiewende auszutauschen.

    Aus den einzelnen Kommunen wird berichtet, welche Aktivitäten angegangen werden und welche Projekte schon umgesetzt sind. Die Bandbreite reicht von Energieberatungsangeboten über Thermographische Spaziergänge, BHKW für gemeindliche Liegenschaften und Photovoltaik-Anlagen bis hin zur Elektromobilität, Bürgerenergiegenossenschaften oder Energieeffizienznetzwerken. Ebenso werden gemeinsame Projekte und Aktionen diskutiert.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Koordination „Es blüht... - Artenvielfalt im Landkreis Rosenheim“

    Der Landkreis Rosenheim engagiert sich seit vielen Jahrzehnten sehr stark im Bereich Klima- und Naturschutz. Im Landratsamt Rosenheim beschäftigen sich dabei viele Sachgebiete mit Naturschutzmaßnahmen und Biodiversität.

    Hierzu wurde kürzlich ein Bericht über alle bisher umgesetzten, aktuellen und geplanten Projekte und Aktionen des Landkreises Rosenheim erstellt, der als Download zur Verfügung steht. Die Wirtschaftsförderstelle fungierte hier als Koordinator und Verfasser des Berichts.

    Daneben hat die Wirtschaftsförderstelle auch eigene Projekte wie die Förderung des Anbaus der „Durchwachsenen Silphie“ als natur- und artenschutzfreundliche Alternative zum Maisanbau. Darüber hinaus gibt es finanzielle Förderungen für die Imker- und Bienenzuchtverbände sowie den Almwirtschaftlichen Verein Oberbayern.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402

    Downloads:

    Alle downloaden

    Koordination „Es blüht... - Artenvielfalt im Landkreis Rosenheim“

    TitelBeschreibungVersionDateigrößeAufrufeDatumherunterladen
    Bericht_Es blüht... - Artenvielfalt im LK Ro 1.90 MB19.12.2019 herunterladenVorschau

  • Regionale Klimaschutzkonzepte und Energienutzungspläne

    In 12 von 46 Kommunen des Landkreises Rosenheim gibt es derzeit Klimaschutzkonzepte oder Energienutzungspläne. Die einzelnen Kommunen sind: Albaching, Bad Endorf, Bad Feilnbach, Bernau am Chiemsee, Feldkirchen-Westerham, Kolbermoor, Prien am Chiemsee, Riedering, Rohrdorf, Söchtenau, Stephanskirchen und Wasserburg am Inn.

    Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an die Wirtschaftsförderstelle des Landkreises Rosenheim oder an die entsprechenden Gemeinden.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
  • Weitere Aktivitäten unter Kategorie Energiewende

    Weitere Aktivitäten unserer Wirtschaftsförderstelle zum Thema Klimaschutz finden Sie unter der Kategorie „Energiewende“ auf dieser Homepage und unter www.ezro.de.

    Für Sie zuständig:

    kein Foto
    Katharina Voggenauer
    Tel. +49 8031 392-1086
    Fax +49 8030 392-91086
    Zimmer-Nr. 02.402
    kein Foto
    Peter Heßner
    Tel. +49 8031 392-1089
    Fax +49 8031 392-91089
    Zimmer-Nr. 02.402