Dorfplatz Hochstätt

Die Gemeinde Schechen, 3.174 Hektar groß, umfasst 36 Ortsteile. Sie entstand bei der Gebietsreform 1978 durch den Zusammenschluss der bis dahin selbstständigen Gemeinden Hochstätt, Marienberg und dem nördlichen Teil der ehemaligen Gemeinde Westerndorf St. Peter mit dem Pfarrdorf Pfaffenhofen.

Schechen war ein Haufendorf im Inntal am Rand des westlich der Talsohle verlaufenden Moränenzuges. Bis Mitte des 13. Jahrhunderts gehörte das Gebiet zur Grafschaft Wasserburg, dann immer zu Bayern. Der Ortsname kommt von „schacha“ (= Waldstück) und erscheint erstmals im Jahre 1311 als „Schehen“.

Auf die Kreuzung von zwei ehemals bedeutenden Römerstraßen und die römische Siedlung „Pons Oeni“ weist der Römerstein am Inn bei Pfaffenhofen hin. Bereits unter Kaiser Claudius (41 bis 45 n. Chr.) begann der militärische Ausbau der Donaugrenze. Mit dem Bau einer Fahrstraße vom Etschtal nach Augsburg schuf er eine Verbindung zwischen dem römischen Mutterland und der neuen Provinz.

Das Rathaus in Schechen zählt zu den schönsten Rathäusern in der Region. Neben der reizvollen Optik durch seine altertümliche Bauart mit Erkern und Spitzdach blickt das Schloss aber auch auf eine über 400-jährige bewegte Geschichte als Adelssitz, Hofmark, Schlossgut, Gutshof und Schlosswirtschaft zurück. 1987 erwarb und renovierte die Gemeinde den ehemaligen Adelssitz. Seither ist das Gebäude Sitz der Gemeindeverwaltung.

Sehenswert sind neben dem Rathaus noch die Kirchen St. Laurentius in Pfaffenhofen, St. Vitus in Hochstätt und Mariä Heimsuchung in Marienberg sowie die sieben Kapellen und drei Mühlen, die heute Sägewerke mit Holzverarbeitungsbetrieben sind.

Baden und Erholen kann man sich im Sommer am Waldsee bei Kobel mit Kioskbetrieb sowie am Erlensee in Schechen, wo sich ein Campingplatz und eine Erlebnisgaststätte befinden. Im Winter bieten der Waldsee und die Innauen den Besuchern die Möglichkeit zum Eislaufen, Eishockeyspielen oder Eisstockschießen. Alle Badeseen sind direkt mit dem „Inntal-Radweg“ verbunden. Zu ausgiebigen Wanderungen laden die Innauen mit dem Vogelschutzgebiet und die Wälder rund um Schechen ein. Weitere gut ausgebaute Rad- und Wanderwege ergänzen das vorhandene Freizeitangebot.

Wappen Schechen
  • Einwohner:
    5.100
  • Fläche:
    31,54 km²
  • Anschrift:
    Gemeinde Schechen
    Rosenheimer Str. 13
    83135 Schechen
E-Mail
Webseite