Der Landkreis Rosenheim hat eine zweite Lieferung mit Selbsttests für Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen erhalten. Insgesamt 81.000 Selbsttests auf 15 Paletten hat das THW in dieser Woche für den Landkreis in München abgeholt.

Anders als bei der ersten Lieferung Anfang März läuft die Verteilung der Testkits an die Einrichtungen diesmal komplett über die Kommunen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des THW haben die Tests nach einem Schlüssel aufgeteilt und in entsprechenden Packungseinheiten für die 46 Kommunen bereitgestellt. Insgesamt 180 Stunden ehrenamtliche Arbeit wurden diesmal vom THW von der Abholung bis zur Ausgabe der Selbsttests an die Gemeinden geleistet. Die Selbsttest-Pakete wurden gestern (30.03.21) von den Kommunen beim THW in Bad Aibling abgeholt und werden nun individuell an die Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen im jeweiligen Gemeindegebiet verteilt oder ausgegeben.

Die Selbsttests gehen an rund 350 Einrichtungen im Landkreis Rosenheim. Sie sind für Schülerinnen und Schüler ab der 1. Klasse sowie das gesamte Personal an den Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen gedacht. Pro Person ist eine zweimalige Testung pro Woche vorgesehen.

Um den Bedarf an Selbsttests an Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen bis Ende April decken zu können, wurde bereits eine weitere Lieferung Selbsttests beim Bayerischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege angefordert, die in der kommenden Woche erwartet wird.

Bei der ersten Lieferung vor drei Wochen waren bereits knapp 58.000 Selbsttest an Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen verteilt worden.

Die fertigen Schnelltest-Pakete vor der Abholung durch die Kommunen. Foto: THW Bad Aibling

Die fertigen Schnelltest-Pakete vor der Abholung durch die Kommunen. Foto: THW Bad Aibling