Aufgrund der andauernden Überschreitung des Schwellenwertes der 7-Tages-Inzidenz von 50 in der Stadt Rosenheim seit dem 6. September hat das Gesundheitsamt Rosenheim weitere präventive Infektionsschutzmaßnahmen für Schulen und Kindertagesstätten festgelegt.

Am Montag, den 14. September, spätestens jedoch am Dienstag, den 15. September müssen in allen Schulen der Stadt Rosenheim, auch in Grundschulen und Grundschulstufen der Förderzentren, alle Personen auf dem Schulgelände eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen, auch im Unterricht. Die Verpflichtung gilt bis einschließlich Freitag, den 18. September.

Ab dem 21. September besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht für Schülerinnen und Schüler, wenn im Klassenzimmer ein Mindestabstand von 1,5 Metern nicht gewährleistet werden kann.

Auch in den Kindertagesstätten im Stadtgebiet von Rosenheim gelten ab kommendem Montag, spätestens jedoch ab Mittwoch, den 16. September bis einschließlich 2. Oktober präventive Infektionsschutzmaßnahmen.

Einrichtungen, welche offene oder teiloffene Konzepte umsetzen, müssen wieder feste Gruppen bilden. Die Beschäftigten müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Der Besuch von Kindern mit nur leichten Krankheitssymptomen bleibt weiterhin möglich.

Den Schulen und Kindertageseinrichtungen im Landkreis Rosenheim empfiehlt das Gesundheitsamt die Umsetzung dieser präventiven Maßnahmen.