52 Schülerinnen und Schüler der Mittelschulen im Landkreis Rosenheim auf Schloss Hartmannsberg in Bad Endorf

52 Traumzeugnisse gab es in diesem Jahr bei den Mittelschulen im Landkreis Rosenheim – 20 Mal gab es heuer beim Mittleren Bildungsabschluss einen Notendurchschnitt von 1,5 oder besser, 32 Mal beim Qualifizierenden Bildungsabschluss. Ein Schüler kann sogar auf die Traumnote 1,0 stolz sein. Alle Abschlussschülerinnen und -schüler erhielten bei Ihrer Ehrung am 28. Juli je 50 Euro vom Landkreis Rosenheim.

Landrat Otto Lederer hatte sie alle am Donnerstagnachmittag an einen besonderen Ort eingeladen: auf Schloss Hartmannsberg in Bad Endorf. „Die Menschen, die hier geehrt werden, sind genauso besonders wie dieser geschichtsträchtige Ort. Sie alle sind nun auch Teil der Geschichte von Schloss Hartmannsberg.“ Lederer gratulierten allen Absolventinnen und Absolventen herzlich zu den hervorragenden Leistungen – und das unter erschwerten Bedingungen. „Die Corona-Pandemie hat das ganze Schulleben auf den Kopf gestellt. Unter diesen Bedingungen, mit Maskenpflicht, Wechselunterricht oder der Testpflicht haben Sie sich auf Ihre Prüfungen vorbereitet und das haben Sie hervorragend gemacht. Sie haben sich nicht zurückfallen lassen. Das zeigt, aus welchem Holz sie geschnitzt sind und welche besonderen Persönlichkeiten in Ihnen stecken.“ Er betonte, dass solche Noten nur mit Fleiß, Engagement und Lust am Lernen zu erreichen sind. Diese hervorragenden Zeugnisse seien nun ein Sprungbrett, um nach den Sternen zu greifen, motivierte Lederer: „Sehen Sie es als Ansporn. Ihnen stehen alle Türen offen. Es gibt keine Grenzen, außer denen, die Sie sich selbst setzen. Glauben Sie an sich.“

Diesen motivierenden Worten schloss sich auch Markus Kinzelmann vom Staatlichen Schulamt Rosenheim an: „Seid euch bewusst, dass ihr eine wichtige Etappe in eurem Leben geschafft habt.“ Der Schulamtsdirektor überbrachte die besten Glückwünsche des staatlichen Schulamts Rosenheim sowie der Fachlichen Leiterin Angelika Elsner. Er hob besonders die Anstrengungsbereitschaft und den besonderen Ehrgeiz der Absolventinnen und Absolventen hervor, der nötig war, um solche Ergebnisse zu erzielen. „Dabei verlangen wir neben der Theorie auch ein hohes Maß an planungsvollem Vorgehen, Zeitmanagement und guter Präsentationsfähigkeit. Genauso wichtig ist aber auch Ihre Haltung: Ihr Verhalten gegenüber Ihren Mitschülern, Ihr Benehmen, Fleiß, Pünktlichkeit und auch die Fähigkeit, Kritik annehmen zu können. Denn all das brauchen Sie auch im Berufsleben.“ Kinzelmann dankte allen Lehrkräften und den Eltern, den Schulleitungen und auch den Schulbegleitungen für die Hilfe und Unterstützung in den vergangenen Jahren.