Aufgrund der seit gestern (14.02.21) geltenden Einreisebeschränkungen können Personen, die ihren Wohnsitz in einem Virusvariantengebiet haben und im Landkreis Rosenheim berufstätig sind, ab Mittwoch 0 Uhr nur noch mit einer amtlichen Bescheinigung die Grenze passieren. Dieses Dokument wird nur für Personen ausgestellt, die in systemrelevanten Berufen tätig sind.

Entscheidungsgrundlage für die amtliche Bescheinigung ist eine Liste von systemrelevanten Tätigkeiten und Betrieben, die von der EU-Kommission zusammengestellt wurde. Sie ist auf der Internetseite www.landkreis-rosenheim.de zu finden. Zudem ist ein Dokument eingestellt, das von den Arbeitgebern ausgefüllt und an die Wirtschaftsförderstelle im Landratsamt Rosenheim gemailt werden muss.

Bis Dienstag 24 Uhr gilt eine Übergangsphase. In dieser Zeit wird den betroffenen Grenzgängern die Einreise gewährt, sofern sie die sonstigen Voraussetzungen erfüllen. Neben dem negativen Corona-Testergebnis benötigen sie eine Kopie des Arbeitsvertrages und müssen glaubhaft machen, dass sie eine systemrelevante Tätigkeit ausüben.