In der Wasserversorgung des Wasserbeschaffungsverbands Vogtareuth wurden bei einer routinemäßigen Beprobung die Bakterien „Coliforme Keime sowie E. Coli“ nachgewiesen. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Rosenheim muss daher ab sofort vorsorglich das Trinkwasser in Teilen von Vogtareuth abgekocht werden. Die betroffenen Bürgerinnen und Bürger werden vom Wasserversorger informiert.

Das Versorgungsgebiet des Wasserbeschaffungsverbandes Vogtareuth reicht vom südlichen Teil von Vogtareuth über die Ortsteile Egelham, Haid, Lueg und Ried bis hin zu Teilen der Ortsteile Weikering und Winkel.

Das Wasser sollte für folgende Zwecke einmal sprudelnd aufgekocht werden (~ 100 °C) und eine nachfolgende Abkühlzeit von circa zehn Minuten einzuhalten, um Keime effektiv abzutöten:

  • zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken
  • zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte oder kranke Personen
  • zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst
  • zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, es sei denn es werden Geschirrspülmaschinen verwendet
  • für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden, Nasenspülung etc.)
  • zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

Handelsübliche Wasserkocher sind dazu gut geeignet.

Die Chlorung ist bis auf weiteres aufrechtzuerhalten. Eine Ursache für die Verkeimung ist derzeit nicht bekannt.