Bei einer routinemäßig durchgeführten Trinkwasseruntersuchung wurden bei einer Probe aus dem Hochbehälter Grubholz der Wasserversorgungsanlage des Zweckverbandes zur Wasserversorgung der Schonstetter Gruppe Coliforme Bakterien nachgewiesen. Nach Rücksprache mit dem Gesundheitsamt Rosenheim muss daher ab sofort vorsorglich das Trinkwasser in der Gemeinde Eiselfing mit allen Ortsteilen abgekocht werden. Zusätzlich wird morgen (27.07.2022) mit einer Desinfektion des Leitungsnetzes mittels Chlor begonnen. Sobald ausreichend Chlor im Versorgungsnetz vorhanden ist, werden die Abnehmer über die Beendigung des Abkochgebotes informiert.

 

Da bis dahin eine Gefährdung der menschlichen Gesundheit nicht ausgeschlossen werden kann, wurde heute (26.07.2020) der Unternehmerin durch das Staatliche Gesundheitsamt mündlich angeordnet, dass das Wasser bis auf Weiteres nur im abgekochten Zustand zu Trinkwasserzwecken verwendet werden darf.

 

Das Wasser sollte für folgende Zwecke einmal sprudelnd aufgekocht werden (~ 100 °C) und eine nachfolgende Abkühlzeit von circa 10 Minuten einzuhalten, um Keime effektiv abzutöten:

 

– zum Trinken sowie zur Zubereitung von Getränken

– zur Zubereitung von Nahrung, insbesondere für Säuglinge, alte und kranke Personen

– zum Abwaschen von Salaten, Gemüse und Obst

– zum Spülen von Gefäßen und Geräten, in denen Lebensmittel zubereitet oder aufbewahrt werden, es sei denn es wird eine Geschirrspülmaschine verwendet

– zum Zähneputzen und zur Mundpflege – für medizinische Zwecke (Reinigung von Wunden,

Nasenspülung etc.)

– zum Herstellen von Eiswürfeln zur Kühlung von Getränken

 

Handelsübliche Wasserkocher sind dazu gut geeignet. Eine Ursache für die Verkeimung ist derzeit nicht bekannt.