Kontakt(e)
Für Sie zuständig
Christian Liepold
Allgemeine Bauverwaltung
Tel. 08031 392-3140
Zi.Nr. 605
Fax 08031 392-93140
E-Mail

Kontakt

Landratsamt Rosenheim
Wittelsbacherstr. 53
83022 Rosenheim
Tel. +49-8031-39201
Fax 08031 392 9001
Öffnungszeiten
Mo - Fr 8:15 - 12:00 Uhr
Do 14:00 - 17:00 Uhr
A520B09F25C01CD2DAF272FF641906B8B6F432F9

Bauleitplanung als Instrument der städtebaulichen Entwicklung

795Nein

Bauleitplanung als Instrument der städtebaulichen Entwicklung

Mit der Bauleitplanung soll eine nachhaltige städtebauliche Entwicklung und eine dem Gemeinwohl dienende sozialgerechte Bodennutzung gewährleistet werden.

Aufgabe der Bauleitplanung ist es, die bauliche und sonstige Nutzung der Grundstücke in der Gemeinde vorzubereiten und zu leiten (§ 1 Abs. 1 BauGB). Bauleitpläne sind der Flächennutzungsplan als vorbereitender Bauleitplan und der Bebauungsplan als verbindlicher Bauleitplan (§ 1 Abs. 2 BauGB).

Sowohl Flächennutzungs- als auch Bebauungspläne werden in einem gesetzlich geregelten Verfahren aufgestellt. Die Einzelheiten sind im Baugesetzbuch (BauGB) sowie ergänzend insbesondere in der Baunutzungsverordnung (BauNVO) geregelt. Das Verfahren wird regelmäßig durch einen Aufstellungsbeschluss des zuständigen gemeindlichen Gremiums (Gemeinderat, Stadtrat) eingeleitet. Im Verfahren werden sowohl die Bürger (öffentliche Auslegung) als auch Behörden und sonstige Träger öffentlicher Belange beteiligt. Bestandteil des Bauleitplanverfahrens ist die Umweltprüfung, die für die Belange des Umweltschutzes durchgeführt wird. Diese umfasst die Ermittlung der voraussichtlichen Umweltauswirkungen und deren Beschreibung und Bewertung in einem Umweltbericht, der einen gesonderten Teil der Begründung des Flächennutzungs- bzw. Bebauungsplans darstellt. Die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange sowie die Anregungen der Bürger müssen bei der Entscheidungsfindung von der Gemeinde berücksichtigt werden.

Der von der Gemeinde festgestellte Flächennutzungsplan und bestimmte Bebauungspläne bedürfen vor ihrem Inkrafttreten einer Genehmigung durch das Landratsamt. Mit der Bekanntmachung der Genehmigung wird der Bauleitplan wirksam. Bei nicht genehmigungspflichtigen Bebauungsplänen wird der abschließende Satzungsbeschluss bekannt gemacht. Der Flächennutzungsplan und die Bebauungspläne können bei der jeweiligen Gemeinde eingesehen werden.

 

Seite drucken...
Seite empfehlen