Kontakt(e)
Für Sie zuständig
Josef Holzmaier
Wasserrecht
Tel. 08031 392 3412
Zi.Nr. 01.311
Fax 08031 392 93412
E-Mail
59C10B2BE1D80B706A75A79BCDC577AFAE214991

Beschneiungsanlagen

709Nein

Beschneiungsanlagen

Die Errichtung einer Beschneiungsanlage (Aufstellen von Schneekanonen) ist nach Art. 35 Bayerisches Wassergesetz (BayWG) genehmigungspflichtig. Dies gilt auch für Erweiterungen und sonstige wesentliche Änderungen. Für die wasserrechtliche Genehmigung von Beschneiungsanlagen ist ein besonderes, sogenanntes förmliches Verfahren vorgeschrieben, das auch eine öffentliche Auslegung in der betreffenden Gemeinde vorsieht.

Daneben sind auch eine Reihe von Fachbehörden zu beteiligen, beispielsweise das Wasserwirtschaftsamt und die Untere Naturschutzbehörde, ggf. auch das Bayerische Landesamt für Umweltschutz, das Amt für Landwirtschaft und die Untere Forstbehörde. Zu den wasserwirtschaftlichen Auswirkungen einer Beschneiungsanlage ist vom Antragsteller auch ein Gutachten eines anerkannten privaten Sachverständigen vorzulegen.

Beschneiungsanlagen werden im Landkreis Rosenheim in den Skigebieten Sudelfeld und Hocheck sowie an kleinen Skiliften in Au, Gemeinde Bad Feilnbach, und Sachrang, Gemeinde Aschau i. Ch., betrieben.

Seite drucken...
Seite empfehlen