Kontakt(e)
Für Sie zuständig
Claudine Karl
Tel. 08031 392 3509
Zi.Nr. 01.325
Fax 08031 392 93509
E-Mail
Florian Hilger
Tel. 08031 392 3508
Zi.Nr. 01.324
Fax 08031 392 93508
E-Mail
Hans-Jörg Deichsel
Tel. 08031 392 3506
Zi.Nr. 01.325
Fax 08031 392 93506
E-Mail
Reinhard Patzner
Sachgebietsleiter
Tel. 08031 392 3500
Zi.Nr. 01.326
Fax 08031 392 9 3500
E-Mail
2E8DCF0CDC9D994977AE4234A62B337576013D76

Emissionen, Immissionen

611Nein

Emissionen, Immissionen

Ziel des Immissionsschutzes ist es, Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter vor schädlichen Umwelteinwirkungen zu schützen und dem Entstehen schädlicher Umwelteinwirkungen vorzubeugen. 

  • Anlagen im Sinne des Immissionsschutzgesetzes sind 
a)     Betriebsstätten und sonstige ortsfeste Einrichtungen,
b)     Maschinen, Geräte und sonstige ortsveränderliche technische Einrichtungen sowie Fahrzeuge und
c)     Grundstücke, auf denen Stoffe gelagert oder abgelagert oder Arbeiten durchgeführt werden, die Emissionen verursachen können, ausgenommen öffentliche Verkehrswege. 
  • ·Auskünfte über die Umwelt – Umweltinformationsgesetz
Jede Person hat grundsätzlich, d. h. wenn keiner der gesetzlichen Ausschlussgründe vorliegt, Anspruch auf freien Zugang zu Informationen über die Umwelt. Eine bestimmte Form des Antrags auf Zugang zu Umweltinformationen ist nicht vorgeschrieben. Der Antrag muss hinreichend bestimmt sein und vor allem erkennen lassen, welche Informationen gewünscht sind.  
  • Emissionen
Emissionen sind die von einer Anlage ausgehenden Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Erscheinungen. 
 
  • Immissionen
Immissionen sind auf Menschen, Tiere und Pflanzen, den Boden, das Wasser, die Atmosphäre sowie Kultur- und sonstige Sachgüter einwirkende Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen, Licht, Wärme, Strahlen und ähnliche Umwelteinwirkungen.  
  • Luftverunreinigungen
Luftverunreinigungen sind Veränderungen der natürlichen Zusammensetzung der Luft, insbesondere durch Rauch, Ruß, Staub, Gase, Aerosole, Dämpfe oder Geruchsstoffe.  
  • Schädliche Umwelteinwirkungen
Schädliche Umwelteinwirkungen sind Immissionen, die nach Art, Ausmaß oder Dauer geeignet sind, Gefahren, erhebliche Nachteile oder erhebliche Belästigungen für die Allgemeinheit oder die Nachbarschaft herbeizuführen.
 

Anlagen nach der Industrieemissions-Richtlinie (IE-Anlagen)

Beschreibung Die Industrieemissions-Richtlinie ist eine Richtlinie der Europäischen Union mit Re-gelungen zu Genehmigung, Betrieb, Stilllegung und Überwachung von Industrieanlagen und bündelt sieben Vorläufer-Richtlinien mit Bezug zu Industrieemissionen.   Das Ziel der Richtlinie liegt in der Vermeidung oder weitest möglichen Verminderung von Umweltverschmutzung durch Industrieanlagen. Zu diesem Zweck müssen die Industrieanlagen "beste verfügbare Techniken" (BVT, engl. BREF) anwenden.   Um welche Anlagen es sich dabei im Einzelnen handelt, ist in dem Anhang 1 der Industrieemissions-Richtlinie geregelt, z. B. Abfallrecyclinganlagen, Oberflächenbe-handlungsanlagen, Anlagen zur Herstellung chemischer Erzeugnisse.   Im Landkreis Rosenheim unterliegen derzeit ca. ?? Anlagen der Industrieemissions-Richtlinie.

Gesetzliche Grundlagen •  Richtlinie 2010/75/EU des Europäischen Parlaments und des Rates vom 24.November 2010 über Industrieemissionen (integrierte Vermeidung und Ver-minderung der Umweltverschmutzung) - IE-RL • Gesetz zur Umsetzung der Richtlinie über Industrieemissionen vom 08.04.2013 • Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG), insbesondere § 10 Abs. 8a BIm-SchG (öffentliche Bekanntmachung von Genehmigungsbescheiden) und § 52 a BImSchG (Anlagenüberwachung)

Genehmigungsbescheide und Überwachungsberichte von IE-Anlagen / Überwachungsprogramm An dieser Stelle kommt das Landratsamt als Immissionsschutzbehörde seinen nach der Industrieemissions-Richtlinie vorgeschriebenen Veröffentlichungs- und Bekanntgabepflichten nach. Die Veröffentlichungen erfolgen zeitweise und/oder werden regelmäßig aktualisiert.

Überwachungsprogramm gemäß § 52a Abs. 2 BImSchG Das Überwachungsprogramm wird hier in Kürze veröffentlicht.

Bekanntmachung von Unterlagen bei IE-Anlagen nach § 10 Abs. 8a BImSchG Derzeit gibt es keine Bekanntmachungen von Unterlagen bei IE-Anlagen.

Bekanntmachung nach § 17 Abs. 1a BImSchG über eine vorgesehene nach-trägliche Anordnung von Emissionsbegrenzungen bei IE-Anlagen Derzeit ist keine nachträgliche Anordnung vorgesehen.

Bekanntgabe von Überwachungsberichten bei IE-Anlagen nach § 52a Abs. 5 BImSchG Hier werden in Kürze Überwachungsberichte veröffentlicht.

Dokumente
Seite drucken...
Seite empfehlen