Kontakt(e)
Bürgermeister
Hans Schartner
E-Mail

Kontakt

Gemeinde Eggstätt
Obinger Str. 7
83125 Eggstätt
Tel. +49-8056-90460
Fax 08056 14 22
29EBDD075A10A59D268576E984702D915DCD69F2

Eggstätt

156Nein

Wappen EggstättEggstätt

Der sport- und familienfreundliche Erholungsort Eggstätt liegt wenige Kilometer nordwestlich des Chiemsees, direkt am größten und ältesten Naturschutzgebiet Bayerns, der Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte.

Eine Urkunde des Erzbischofs Odalbert von Salzburg aus dem Jahre 925 ist der älteste schriftliche Nachweis für „Echistat“. Die zweite Silbe „stat“ ist althochdeutsch und bedeutet Ort oder Wohnstätte. Da man annimmt, dass eine Person der Siedlung ihren Namen gab, steht „Echistat“ für Wohnstätte des Ekho. 1808 wurde Eggstätt ein Steuerdistrikt und zehn Jahre später politische Gemeinde.

Eggstätt Hemhofer SeenplatteDas rund 1.000 Hektar große Naturschutzgebiet „Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte“ beherbergt ökologische Kostbarkeiten, die zu den bedeutendsten des Voralpengebietes gehören. In den Übergangs-, Nieder- und Hochmooren, die sich im Laufe von rund 10.000 Jahren bildeten, finden sich Pflanzen, die als Relikte der Eiszeit äußerst selten sind. Das heutige Naturschutzgebiet liegt an der Nahtstelle des Chiemsee- sowie des Inntalgletschers. Beide Eismassen setzen Eisblöcke ab, die nach ihrem Ab-schmelzen Einsenkungen im Boden hinterließen. Diese füllten sich mit Grundwasser und bilden, soweit sie nicht vermoort sind, die heutige Seenplatte.

Zum Kennenlernen der Natur laden die Wander- und Radlwege durch die „Eggstätt-Hemhofer-Seenplatte“ ein. In Eggstätt ist über das Hartseefreizeitgelände der Zugang zum Hartsee möglich. Zudem wird während der Sommerferien ein Kinderferienprogramm angeboten. Darüber hinaus finden verschiedene Vereinsfeste, Aus-stellungen und Konzerte statt. Neben den ortsansässigen Gewerbe- und Handwerksbetrieben zählen die Landwirtschaft und der Tourismus zum Haupterwerb der Gemeinde.

Touristinfo: Verkehrsamt Eggstätt, Obinger Str. 7, 83125 Eggstätt, 08056 1500
 
Wappenerläuterung: Das 1985 geänderte Gemeindewappen entstand aus dem Wappen der „Herren von Eggstätt“ (Eckstetter) um 1600. Als Grundfarbe wurde nicht mehr Schwarz, sondern Blau verwendet in Bezug auf die Eggstätter Seenplatte. Im Wappen von 1969 war diese mit mehreren Wellenbalken symbolisch dargestellt worden.

Bayern Atlas

Seite drucken...
Seite empfehlen