Kontaktsuche mit Ihrem Nachnamen

Einbürgerung

 

Sie können einen Antrag auf Einbürgerung stellen, wenn Sie u. a. seit mindestens acht Jahren ununterbrochen Ihren rechtmäßigen und gewöhnlichen Aufenthalt in Deutschland haben. Für bestimmte Personengruppen, wie z. B. für Ehegatten deutscher Staatsangehöriger oder bei der Miteinbürgerung minderjähriger Kinder unter 16 Jahren, können auch kürzere Mindestaufenthaltszeiten gelten. Jugendliche ab 16 Jahren können selbst einen Antrag auf Einbürgerung stellen.

 

Für genauere Informationen, insbesondere zu den weiteren Voraussetzungen für eine Einbürgerung, wenden Sie sich bitte an die für Sie zuständige Sachbearbeiterin bzw. an den für Sie zuständigen Sachbearbeiter (Kontaktsuche mit dem Anfangsbuchstaben Ihres Familiennamens).

 

Zuständigkeit

 

Das Landratsamt Rosenheim (Einbürgerungsbehörde) ist nur für Sie örtlich zuständig, wenn Sie Ihren gewöhnlichen Aufenthalt in einer Gemeinde des Landkreises Rosenheim haben.

 

Ablauf des Einbürgerungsverfahrens

 

Für eine Einbürgerung ist es notwendig, dass Sie persönlich bei der Einbürgerungsbehörde vorsprechen. Bitte vereinbaren Sie dazu mit der für Sie zuständigen Sachbearbeiterin bzw. mit dem für Sie zuständigen Sachbearbeiter einen Termin für ein persönliches Beratungsgespräch. Bei Vorsprachen ohne Termin müssen Sie unter Umständen mit längeren Wartezeiten rechnen und eine sofortige Sachbearbeitung kann nicht garantiert werden.

 

Bei dem unverbindlichen Beratungsgespräch findet eine erste Vorprüfung statt, in der wir Sie ausführlich über die Voraussetzungen und den formalen Ablauf des Einbürgerungsverfahrens sowie über die Ihnen zustehenden Rechte und die Ihnen obliegende Mitwirkungspflicht informieren. Wenn die Voraussetzungen für eine Einbürgerung dem Grunde nach vorliegen, erhalten Sie bei dem Beratungsgespräch das Antragsformular sowie verschiedene Merkblätter und eine individuelle Liste über die benötigten Unterlagen ausgehändigt. Bitte nehmen Sie zu dem Beratungsgespräch Ihren gültigen ausländischen Pass mit.

 

Der Antrag ist erst bei der persönlichen Antragsabgabe zu unterschreiben, da Ihre Unterschrift beglaubigt werden muss. Für die Antragsabgabe ist eine erneute persönliche Vorsprache nach voriger Terminvereinbarung erforderlich. Bitte nehmen Sie zu diesem Termin den vollständig ausgefüllten Antrag und die benötigten Unterlagen im Original mit.

 

Wenn bis zum Verfahrensabschluss noch alle Voraussetzungen für die Einbürgerung erfüllt sind und keine Änderungen in den persönlichen Verhältnissen eingetreten sind, wird entweder eine Einbürgerungszusicherung (sofern Sie vor der Einbürgerung die Entlassung oder ein Verzichtsverfahren aus der bisherigen Staatsangehörigkeit einleiten müssen) oder unmittelbar die Einbürgerungsurkunde ausgestellt, wenn die bisherige Staatsangehörigkeit kraft Gesetzes verloren geht oder Mehrstaatigkeit möglich ist.

 

Kosten

 

Die Einbürgerungsgebühr beträgt pro Person 255,00 EUR, für miteinzubürgernde minderjährige Kinder ohne eigenes Einkommen 51,00 EUR.

 

Gebührenpflichtig ist auch die Antragsrücknahme oder Antragsablehnung.

 

Zusätzlich können Kosten anfallen

  • für die Ausstellung von Personenstandsurkunden
  • für Nachweise von staatsbürgerlichen Kenntnissen (Einbürgerungstest) und Sprachkenntnissen (Sprachzertifikate)
  • durch die Aufgabe der bisherigen Staatsangehörigkeit
  • für Übersetzungen von ausländischen Urkunden durch beeidigte Übersetzer und Beglaubigungsgebühren

Formulare & Links:

 

1. Einbürgerung allgemein http://www.stmi.bayern.de/mui/einbuergerungundstaatsangehoerigkeit/index.php

 

2. Anspruchseinbürgerung  https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/25665437265

 

3. Ermessenseinbürgerung  https://www.freistaat.bayern/dokumente/leistung/165323776206

 

4.Einbürgerungstest  http://www.bamf.de/DE/Einbuergerung/WasEinbuergerungstest/waseinbuergerungstest.html?nn=1362952

  

5. Onlinetestcenter  http://oet.bamf.de/pls/oetut/f?p=512:1:0:::::

 

 

Dokumente
Seite drucken...
Seite empfehlen
1AEE9623044B154AAA48F32C2B97E5243A5C2BCE
525
516
Nein

Einbürgerung